Erfolge

1961 bis 1977
Zu dieser Zeitspanne liegen leider nur mehr spärliche Aufzeichnungen vor, sodass alle in diesen 17 Jahren produzierten erfolgreichen Filmbeiträge erst nach weiteren Hinweisen entsprechend gewürdigt werden können.

Wettbewerbserfolge von 1978 bis heute

1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997
1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017


1978

Klubwettbewerb am 24.03. (Jurierung) und am 08.04.1978 mit Publikumsbewertung und Vergabe des Wanderpokals (Festveranstaltung im Festsaal der Handelskammer Villach).
Folgende Filme wurden bei der Festveranstaltung vorgeführt:
Spielfilme:

„Das Stoßgebet“ Johann Grundnig (Hauptdarsteller Peter Thomasser)
„Der seriöse Vertreter“ Johann Gulle
„Mit Speck fängt man Mäuse“ Peter Thomasser
„Alle Menschen werden Brüder“ Reinhold Tscheck

Reise- und Dokumentationsfilme:

„Schottlandreise“ August Schicho
„Perchtenlauf in Rosegg“ Kurt Gaggl
Naturfilme von Wilfried Stage


1979

Klubwettbewerb am 24.03.1979 (Festveranstaltung im Festsaal der Handelskammer Villach)
Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
An einem ganz normalen Tag Reinhold Tscheck SILBER KLUBMEISTER 1979
London Donat Rauhberger BRONZE
Verständigungsschwierigkeiten Donat Rauhberger BRONZE
Was davon übrig blieb Donat Rauhberger BRONZE
San Marino Johann Grundnig BRONZE
Sirtakireise Johann Grundnig BRONZE
Run Rut Ak An Wilfried Stage BRONZE

Anerkennungen erhielten Manfred Turner, Sepp Meidl, Karl Nechwatal und Karl Kolman.

Die Publikumswertung (Wanderpokal) ging an „… doch das Echo schwieg“ von Sepp Meidl.

Regionalwettbewerb Region IV (Kärnten und Steiermark) am 05.05.1979:
Der „Filmklub Villach“ errang folgende Anerkennungen:

„Rut run ak an“ Wilfried Stage
„An einem ganz normalen Tag“ Reinhold Tscheck
„San Marino“ Johann Grundnig

1980

Regionalwettbewerb Region IV (Kärnten und Steiermark) am 17.05.1980 in Leoben

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Darum prüfe wer sich ewig bindet Sepp Meidl BRONZE SP für besten Spielfilm und SP für beste Darstellerin (Karin Galob)
Limonadensong Wilfried Stage ANERKENNUNG
Licht und Schatten Johann Grundnig ANERKENNUNG SP für einen Film mit familiären Charakter

 

Klubwettbewerb am 31.05.1980 (Festveranstaltung im Festsaal der Handelskammer Villach):

Der frisch gebackene Regionalleiter der neuen Region V – Kärnten, Herr Franz David überreicht folgende Preise:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Darum prüfe wer sich ewig bindet Sepp Meidl GOLD KLUBMEISTER 1980, SP für Regie (Peter Thomasser) und SP für beste Darstellerin (Karin Galob)
Limonadensong Wilfried Stage SILBER SP für einen guten Trickfilm
Plitwitzerseen Guido Budin SILBER SP für besten Landschaftsfilm
Herbst im Tauerntal Wilfried Stage BRONZE
Licht und Schatten Johann Grundnig BRONZE SP für Aufgriff eines sozialkritischen Themas
Partnerschaft Johann Grundnig BRONZE
Gemellagio Reinhold Tscheck ANERKENNUNG
Herrliche Wintertage Reinhold Tscheck ANERKENNUNG
Herbst im steirischen Weinland Karl Maier ANERKENNUNG
Colgate in Fernost Manfred Turner ANERKENNUNG

Die Publikumswertung (Wanderpokal) ging an „Licht und Schatten“ von Johann Grundnig. (BILD)

1981
Klubwettbewerb

Jurierung am 07.03.1981

Festveranstaltung am 04.04.1981 im Festsaal der Handelskammer Villach

Die Juroren:
DI Peter Herbrich Juryleiter
Wilhelm Elsner
Johann Zitko
Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Jugend im Banne des Gesetzes Sepp Meidl GOLD KLUBMEISTER 1981, SP für ausgezeichnete musikal. Gestaltung und SP für beste Darstellerin (Iris Ninaus)
Senegal August Schicho SILBER SP für eine ehrliche Dokumentation
Zwei Welten Johann Grundnig SILBER SP für interessante Filmgestaltung
Liebe ungewiß Eduard Kohlbauer BRONZE
Auf den Leim gegangen Manfred Turner BRONZE SP für eine ansprechende Titelgestaltung
Schlecker Jörg Franz Sprachmann BRONZE
Alpenfrieden Guido Budin BRONZE SP für einen guten Bildaufbau
3797 Karl Nechwatal BRONZE
Menschenkenntnis Gemeinschaftsprod. FK Villach BRONZE
Die Unermüdlichen Franz Sprachmann ANERKENNUNG
Alle Menschen werden Brüder Reinhold Tscheck ANERKENNUNG

Die Publikumswertung (Wanderpokal) ging an „Jugend im Banne des Gesetzes“ von Sepp Meidl.
Regionalwettbewerb Region V (Kärnten) in Spittal/Drau

Der erste Regionalwettbewerb der neu gegründeten Region V.

Jurierung am 21. und 22.03.1981

Festveranstaltung am 28.03.1981 im Schloß Porcia

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Alle Menschen werden Brüder Reinhold Tscheck SILBER SP für ein humorvolles Thema
Menschenkenntnis Gemeinschaftsprod. FK Villach BRONZE
3797 Karl Nechwatal BRONZE
Schlecker Jörg Franz Sprachmann ANERKENNUNG
Zwei Welten Johann Grundnig ANERKENNUNG
Alpenfrieden Guido Budin ANERKENNUNG
Liebe ungewiß Eduard Kohlbauer ANERKENNUNG
Jugend im Banne des Gesetzes Sepp Meidl ANERKENNUNG SP für ein besonders zeitnahes Thema

Staatsmeisterschaft vom 28. bis 31.05.1981 in Villach

Anlässlich des 20-jährigen Bestandsjubiläums unseres Klubs

Jurierung vom 15. bis 17.05.1981

Festliches Programm:

28.05.1981 Anreise und Unterbringung im Parkhotel Villach,
um 19:30 Uhr Kamingespräch mit Abendessen
29.05.1981 Besichtigung des Stiftes Ossiach,
ab 14:00 Uhr öffentliche Filmvorführung im Festsaal der Handelskammer
30.05.1981 Frühschoppen im Brauhof,
um 16:00 Uhr Festvorführung und Prämierung der besten Filme,
Empfang des Bürgermeisters Dr. Leopold Hrazdil auf der Ruine Landskron
31.05.1981 Abreise

Die Juroren:

DI Peter Herbrich (Juryleiter)
Dr. Kurt Keil
Mag. Helmut Flick
OAR Adolf Scherer (Kulturreferent der Stadt Villach)
Franz Rienesl
Fritz Rinagl
Volker Winkler

Ersatzjuroren:

Peter Thomasser
Johann Grundnig

Jurysekretär:

Johann Grundnig

Unsere Klubmitglieder erhielten folgende Preise:

Reinhold Tscheck erhielt mit seinem Film „Alle Menschen werden Brüder“ eine Anerkennung. Der Gemeinschaftsproduktion des Filmklubs Villach „Menschenkenntnis“ wurde von der Jury ebenfalls eine Anerkennung zuerkannt.

1982
Beim Klubwettbewerb am 03.04.1982 (Festveranstaltung im Festsaal der Handelskammer Villach) erhält Karl Nechwatal GOLD und den Titel KLUBMEISTER 1982 mit seinem Film „Montasch – Auf den Spuren des Dr. Julius Kugy“. Johann Grundnig erhielt für seinen Film „Pannonien“ die SILBERMEDAILLE.

1983
Klubwettbewerb

Jurierung im März 1983

Festveranstaltung am 25.03.1983 im Festsaal der Handelskammer Villach

Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Wermut und Balsam Sepp Meidl GOLD KLUBMEISTER 1983, SP für beste Darstellerin (Trixi Gischa)
Kärnten für Naturfreunde Mag. Herbert Slawitsch SILBER SP für musikalische Gestaltung, Wilfried-Stage-Preis für bemerkenswerten Naturfilm
Vergessen und wiederentdeckt Johann Grundnig SILBER
Oben ohne Johann Grundnig BRONZE SP für bemerkenswerte Reportage
Ceylon Manfred Turner BRONZE
Basca Christine und Guido Budin ANERKENNUNG

Die Jury vergab außerdem noch folgende weitere Preise:
BRONZE an August Schicho und Reinhold Tscheck, sowie ANERKENNUNGEN an Christine und Guido Budin und an August Schicho.

Die Publikumswertung (Wanderpokal) ging an „Wermut und Balsam“ von Sepp Meidl.

Regionalwettbewerb Region V (Kärnten) in Ferlach

Jurierung am 10.04.1983

Festveranstaltung am 16.04.1983

Die Juroren:
Siegfried Sielaff (Innsbruck)
Karl Hochmuth (Salzburg)
Günther Krestan (Salzburg)
Herbert Schmölzer (Mallnitz)
Prof. Lorenz Mack (St. Veit/Glan)
StR. Franz Schleicher (Ferlach)

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Oben ohne Johann Grundnig SILBER SP für ein humorvolles Thema
Kärnten für Naturfreunde Mag. Herbert Slawitsch BRONZE
Ceylon Teil II Manfred Turner BRONZE
Im Salzkammergut Guido Budin ANERKENNUNG
Vergessen und wiederentdeckt Johann Grundnig ANERKENNUNG


1984
Klubwettbewerb

Jurierung am 10.03.1984

Festveranstaltung am 16.03.1984 im Festsaal der Handelskammer Villach

Die Juroren:
DI. Peter Herbrich (Radenthein)
Herbert Schmölzer (Spittal/Drau)
Henry Gehring (Würzburg (D))

Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Ihr letzter Auftritt Gemeinschaftsprod. FK Villach GOLD KLUBMEISTER 1984, SP für Kamera, SP für beste Darstellerin (Gudrun Frey) und SP für besten Darsteller (Karl Nechwatal)
Ein Unternehmen stellt sich vor Peter Thomasser SILBER SP für bemerkenswerte Dokumentation
Der Gast ist König Peter Thomasser SILBER SP für bemerkenswerte Idee
Ein Film für Berg und Naturfreunde Guido Budin SILBER SP für bemerkenswerten Schnitt
Ein Hauch von Abenteuer Reinhold Tscheck BRONZE SP für Vertonung
Von Genua nach Tunis Flora Stage BRONZE
Über und unter dem Meeresspiegel Sepp Meidl BRONZE SP für einen guten Bildaufbau
Sonne, Schnee, Schilauf – Ein Schulschikurs Ernst Thurner BRONZE SP für einen erzieherisch wertvollen Film
Selce – Gedanken und Impressionen Andreas Rauch ANERKENNUNG

Die Publikumswertung (Wanderpokal) ging an „Ein Unternehmen stellt sich vor“ von Peter Thomasser. Der Klubfilm „Ihr letzter Auftritt“ lief außer Konkurrenz.

1985
Klubwettbewerb

Jurierung am 16.03.1985

Festveranstaltung am 30.03.1985 im Festsaal der Handelskammer Villach

Die Juroren:
DI. Peter Herbrich (Radenthein)
Herbert Schmölzer (Spittal/Drau)
Franz David (Klagenfurt)

Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Das Jahrhundertereignis von Villach Peter Thomasser und Karl Nechwatal GOLD KLUBMEISTER 1985
Das war eine köstliche Zeit Sepp Meidl SILBER SP für Regie
Eine Geige entsteht Flora Stage SILBER SP für bemerkenswerte Dokumentation
Seychelles Mag. Herbert Slawitsch SILBER SP für bemerkenswerten Schnitt
Puschkarfest Dr. Alfred Straberger BRONZE SP für eine bemerkenswerte Kameraführung
Istanbul Christine und Guido Budin BRONZE
Ein Tag im Leben des Herrn M. Ernst Mletzko BRONZE
Friedensdemo Wien 1983 Andreas Rauch BRONZE
Talwärts Ernst Thurner BRONZE SP für Vertonung
Kreta 1983 Sepp Meidl ANERKENNUNG
Früh übt sich Ernst Thurner ANERKENNUNG

Sieger der Publikumswertung wurde „Talwärts“ von Ernst Thurner.

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Arnoldstein.

Ein ganz besonderer Erfolg für unseren Klub. Wir stellen zum ersten Mal den Landesmeister !

Jurierung am 13. und 14.04.1985

Festveranstaltung am 20.04.1985

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Puschkarfest Dr. Alfred Straberger SILBER LANDESMEISTER 1985
SP für eine gute Kameraführung
Seychelles Mag. Herbert Slawitsch SILBER
Ein Hauch von Abenteuer Reinhold Tscheck BRONZE
Eine Geige entsteht Flora Stage BRONZE
Das Jahrhundertereignis von Villach Peter Thomasser und Karl Nechwatal BRONZE
Talwärts Ernst Thurner BRONZE
Istanbul Christine und Guido Budin ANERKENNUNG
Friedensdemo Wien 1983 Andreas Rauch ANERKENNUNG

Mallnitzer Filmtage, veranstaltet vom Filmklub Spittal/Drau.

Festveranstaltung am 15.09.1985

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Alle Menschen werden Brüder Reinhold Tscheck SILBER
Ihr letzter Auftritt Gemeinschaftsprod. FK Villach SILBER
Ein Hauch von Abenteuer Reinhold Tscheck SILBER
Eine Geige entsteht Flora Stage BRONZE
Montasch – Auf den Spuren des Dr. Julius Kugy Karl Nechwatal BRONZE
Ein Sonntag in der Natur Christine und Guido Budin ANERKENNUNG
Ceylon Manfred Turner ANERKENNUNG


1986
Klubwettbewerb

Jurierung am 08.03.1986

Festveranstaltung am 22.03.1986 im Festsaal der Handelskammer Villach

Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der blinde Passagier Peter Thomasser GOLD KLUBMEISTER 1986, SP für besten Spielfilm
Es war einmal Ernst Thurner GOLD SP für einen wesentlichen Beitrag zum Thema Umwelt
Stella Maris Indice (Mauritius) Mag. Herbert Slawitsch SILBER SP für bemerkenswerte Dokumentation
Südafrika einmal anders Ernst Mletzko SILBER SP für einen Reisefilm mit besonderem Aussagewert
Eine nette Überraschung Andreas Rauch BRONZE SP für beste Darstellerin (Karoline Turner)
In der Segelschule Reinhold Tscheck BRONZE
Der Mitternachtssonne entgegen Christine und Guido Budin BRONZE
Lincoln-Kansas Oswald Jochum ANERKENNUNG
Andre im Zoo Flora Stage ANERKENNUNG
Ein Segeltörn mit der Sommerwind Reinhold Tscheck ANERKENNUNG
Frühling im Tramin Christine und Guido Budin ANERKENNUNG

Sieger der Publikumswertung wurde „Der blinde Passagier“ von Peter Thomasser.

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Völkermarkt.

Jurierung am 13.04.1986

Festveranstaltung am 19.04.1986

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der blinde Passagier Peter Thomasser SILBER SP für besten Darsteller (Sepp Meidl)
Stella Maris Indice (Mauritius) Mag. Herbert Slawitsch BRONZE
Ein Tag im Leben des Herrn M. Ernst Mletzko BRONZE
Es war einmal Ernst Thurner BRONZE
Südafrika einmal anders Ernst Mletzko ANERKENNUNG
Eine nette Überraschung Andreas Rauch ANERKENNUNG
In der Segelschule Reinhold Tscheck ANERKENNUNG

Staatsmeisterschaft in St. Paul im Lavanttal.

von 07. bis 11.05.1986

Wir waren mit einem Beitrag vertreten:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der blinde Passagier Peter Thomasser BRONZE

 

Internationales Festival der Nationen in Velden

von 26.05. bis 01.06.1986

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der blinde Passagier Peter Thomasser ANERKENNUNG Ehrengeschenk der schwedischen Botschaft in Österreich
Es war einmal Ernst Thurner ANERKENNUNG SP für einen Film im Sinne des Umweltschutzes

1. Internationales Umweltschutz – Filmfestival in Ingolstadt (D)

am 08. und 09.11.1986

veranstaltet vom Ingolstädter Schmalfilmclub (ISC)

Als einziger Teilnehmer von Österreich konnte Ernst Thurner einen bemerkenswerten Erfolg erzielen !

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Es war einmal Ernst Thurner 1. PLATZ


1987
Das erste Mal seit Jahren wurde kein Klubwettbewerb abgehalten. Unsere Klubfreunde gönnten sich eine kreative Schaffenspause.
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Ferlach.

Jurierung am 22.03.1987

Festveranstaltung am 04.04.1987

Unser Klub hatte nur einen Videobeitrag eingereicht:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Totospieler Peter Thomasser BRONZE SP für beste Darstellerin (Gertraud Nechwatal) und SP für den besten (von insgesamt sechs) Videobeiträgen


1988
Auch dieses Jahr fiel der Klubwettbewerb, aufgrund der intensiven Vorbereitungen für die Landesmeisterschaft, aus.
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Villach.

Unser bis zu diesem Zeitpunkt größter Erfolg !

Jurierung am 09. und 10.04.1988

Festveranstaltung am 24.04.1988 im Stadtkino Villach mit ca. 250 Besuchern.

Die Juroren:
Karl Hochmuth (Salzburg)
Günther Krestan (Salzburg)
Herbert Krusche (Graz)
Willibald Raber (Oberösterreich)
Adolf Scherer (Villach)

Jurysekretär und Ersatzjuror:
Johann Grundnig (Villach)

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Die Sieger Ernst Thurner GOLD LANDESMEISTER 1988, SP für eine wertvolle Kommunikationskritik
Garten ohne Jahreszeiten Mag. Herbert Slawitsch GOLD
Von Jaipur nach Palitana Dr. Alfred Straberger SILBER
Kletterfreunde Karl Nechwatal SILBER
Müllentsorgung in Villach Ernst Thurner BRONZE SP für einen bemerkenswerten Film zu einem Umweltproblem
Einige Meilen Adria Manfred Turner BRONZE
Ich krabble lieber Manfred Turner ANERKENNUNG

15. Internationales Amateurfilmfestival in Jesenice (SLO)

vom 14. bis 16.04.1988

veranstaltet vom Filmklub Odeon

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Talwärts Ernst Thurner 3. PLATZ In der Kategorie „Mountainfilms“
Es war einmal Ernst Thurner ANERKENNUNG
Montasch – Auf den Spuren des Dr. Julius Kugy Karl Nechwatal ANERKENNUNG

 

Staatsmeisterschaft in Innsbruck

von 11. bis 15.05.1988

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Von Jaipur nach Palitana Dr. Alfred Straberger ANERKENNUNG SP für eine bemerkenswerte Kameraführung
Die Sieger Ernst Thurner ANERKENNUNG

 

Verbandswettbewerb 1988/1989

Einzelwertung:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Es war einmal Ernst Thurner SILBER
Die Sieger Ernst Thurner SILBER

 

Klubwertung:

Unser Klub wurde Sieger in der Klubwertung und mit GOLD ausgezeichnet !

1989

Auch in diesem Jahr wurde aus Mangel an Filmen kein Klubwettbewerb abgehalten. Auch bei der Landesmeisterschaft in Spittal/Drau waren wir mit keinem Film vertreten.

Verbandswettbewerb 1989/1990

Einzelwertung:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Kletterfreunde Karl Nechwatal SILBER
Der blinde Passagier Peter Thomasser SILBER

Klubwertung:

Unser Klub wurde in der Klubwertung mit der SILBERMEDAILLE ausgezeichnet !

1990

Klubwettbewerb am 12.03.1990

Die Juroren:
Adolf Scherer (Villach, Kulturamtsleiter)
Peter Maier (ORF, aktueller Dienst)
Paul Kraiger (Völkermarkt)

Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (Villach)

Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Delphi Andreas Rauch und Ernst Thurner GOLD KLUBMEISTER 1990, SP für Regie (Andreas Rauch) und SP für besten Darsteller (Karl Nechwatal)
Der Totospieler Peter Thomasser SILBER
Ein Hauch von Abenteuer Reinhold Tscheck SILBER SP für eine bemerkenswerte Kameraführung
Aus alt mach neu Ernst Schmalzl BRONZE
Zwischen gestern und morgen Sepp Meidl BRONZE SP für eine wertvolle Dokumentation
Zauber der Jugend Sepp Meidl ANERKENNUNG
Wenn die Tage kürzer werden Sepp Meidl ANERKENNUNG
Waltraud Prinz zum Gedenken Sepp Meidl ANERKENNUNG
Liberte auf Erfolgskurs Ernst Schmalzl ANERKENNUNG

Sepp Meidl erhielt von der Jury auch einen Sonderpreis für die akustische Gestaltung seiner gesamten Wettbewerbsfilme.

Dieser Klubwettbewerb sollte für 11 lange Jahre der Letzte sein.
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Ferlach.

Jurierung von 07. bis 08.04.1990

Festveranstaltung am 21.04.1990

Die Juroren:
Monika Zuser (Wien)
Gisela Froihofer (Mitterdorf)
Prof. Lorenz Mack (St. Veit/Glan)
Helmut Wagner (St. Pölten)
Herr Kainradl jun. (Mürzzuschlag)

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Delphi Andreas Rauch und Ernst Thurner BRONZE
Ein Hauch von Abenteuer Reinhold Tscheck ANERKENNUNG

3. Internationales Filmfestival des nichtprofessionellen Films am Klopeiner See

Jurierung von 02. bis 06.09.1990

Festveranstaltung am 07.09.1990

Der Film „Delphi“ von Andreas Rauch und Ernst Thurner kam in die Endrunde des Bewerbes und erhielt den Sonderpreis für den humorvollsten Film des Bewerbes.
Verbandswettbewerb 1990/1991

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Vergessen und wiederentdeckt Johann Grundnig 3. PLATZ


1991
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Klagenfurt.

Jurierung von 06. bis 07.04.1991

Festveranstaltung am 13.04.1991

Unser Klub beteiligte sich lediglich mit einem Minutencupbeitrag und verharrt in einer Schaffenspause:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Steter Tropfen Ernst Thurner ANERKENNUNG

Verbandswettbewerb 1991/1992

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Delphi Andreas Rauch und Ernst Thurner 2. PLATZ

19. Filmfestival der Nationen in Ebensee

Der Film „Delphi“ von Andreas Rauch und Ernst Thurner kam in die Endrunde des Bewerbes und erhielt eine Anerkennung.

1992
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Völkermarkt.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Villach – das Erlebnis Gemeinschaftsprod. des FK Villach SILBER
Meinem Sohn und seinen Freunden Max Mang BRONZE
Danke Andreas Rauch BRONZE

Verbandswettbewerb 1992/1993

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Meinem Sohn und seinen Freunden Max Mang 3. PLATZ
Danke Andreas Rauch 3. PLATZ


1993

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Villach.

Jurierung am 20.03.1993 im Volkshaus Landskron.

Festveranstaltung am 27.03.1993 im Volkshaus Landskron.

Die Juroren:
Ing. Kurt Körbler (Krems)
Ing. Günther Zahradnik (Krems)
Alwis Wiener (Schärfling/Attersee)
Adolf Scherer (Villach)
Ing. Peter Resch (Villach)

Jurysekretär und Ersatzjuror:
Johann Grundnig (Villach )

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Besetzt Andreas Rauch SILBER
Eine Einladung Ernst Thurner BRONZE
Prominente kegeln für Behinderte Max Mang ANERKENNUNG

Staatsmeisterschaft in der Cselley Mühle in Oslip/Burgenland

im Mai 1993

Bei der Staatsmeisterschaft 1993 sind wir nur mit einem Minutencupbeitrag vertreten.

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Besetzt Andreas Rauch ANERKENNUNG

Internationale Juvenale für jugendliche Film- und Videoamateure in Klagenfurt

am 14.08.1993

Der Film „Delphi“ – eingereicht von Andreas Rauch erhielt eine Anerkennung.
Verbandswettbewerb 1993/1994

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Eine Einladung Ernst Thurner 3. PLATZ
Besetzt Andreas Rauch 3. PLATZ


1994
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Spittal/Drau.

Jurierung am 12.03.1994 in der Musikschule Spittal/Drau.

Festveranstaltung am 19.03.1994 im Schloß Porcia.

Die Juroren:
Ing. Kurt Körbler (Krems)
Mag. Herwig Wilk (Saalfelden)
Martin Grill (Schwanenstadt)
Günther Krestan (Salzburg)
Günther Sorgan (Spittal/Drau)

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Schwarzer Mond Joachim Krenn GOLD ZWEITBESTER FILM DES BEWERBES, ein abendfüllender Spielfilm auf Super 8! SP für eine bemerkenswerte Kamera
Er sucht Sie Andreas Rauch BRONZE
Minimundus Heinz Böker BRONZE

Verbandswettbewerb 1994/1995

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Er sucht Sie Andreas Rauch 3. PLATZ


1995
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Völkermarkt.

Jurierung am 11.03.1995.

Festveranstaltung am 18.03.1995.

Wir stellen wieder den LANDESMEISTER !

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Moloch Joachim Krenn GOLD LANDESMEISTER 1995, SP für eine bemerkenswerte darstellerische Leistung (Joachim Krenn) und SP für eine bemerkenswerte Regie (Joachim Krenn)

Mit nur einem Film nahm der Film- und Videoklub Villach an der diesjährigen Landesmeisterschaft teil, aber Joachim Krenn gelang es die Jury auf Anhieb mit seinem Werk über die Sinnlosigkeit jedes Krieges zu überzeugen.

Staatsmeisterschaft 1995

Jurierung und Festveranstaltung im Mai 1995.

Sensationeller Erfolg unseres Klubmitglieds Joachim Krenn, der als einziger unseren Klub bei der Staatsmeisterschaft vertrat:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Moloch Joachim Krenn GOLD

 

23. Filmfestival der Nationen in Ebensee
Der Film „Moloch“ von Joachim Krenn erhielt einen Ebenseer Bären in GOLD.

UNICA in Bourges in Frankreich
Der Film „Moloch“ von Joachim Krenn ist der beste österreichische Beitrag und erhält die UNICAMEDAILLE IN BRONZE !

Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See
Joachim Krenn erhält für seinen Film „Moloch“ die GOLDENE DIANA.

Internationale Film- und Videotage in Krems an der Donau

am 14.10.1995
Der Film „Moloch“ von Joachim Krenn erhält die Danubiale-Medaille in BRONZE.

Verbandswettbewerb 1995/1996

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Moloch Joachim Krenn 1. PLATZ POKAL und bester Film des Bewerbes !

Somit schließt sich ein unglaublich ereignisreiches Jahr für unser Klubmitglied Joachim Krenn. Er ist damit der mit Abstand erfolgreichste Autor in unseren Reihen.

1996
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Klagenfurt.

Jurierung am 23.03.1996.

Festveranstaltung am 30.03.1996

Die Juroren:
Rudolf Enter (Wien)
Bruno Kittenberger (Niederösterreich)
Michael Kraiger (Kärnten)
Werner Löscher (Wien)
Herbert Macik (Wien)

Jurysekretär:
Erich Riess (Oberösterreich)

Wir stellen nach 1995 bereits wieder den LANDESMEISTER !

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schaukelstuhl Walter Oitzl SILBER LANDESMEISTER 1996

Auch im Jahr 1996 nahm der Film- und Videoklub Villach an der Landesmeisterschaft mit nur einem Film teil, aber Walter Oitzl gelang es die Jury mit seinem Werk zu überzeugen.

1997
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Ferlach.

Jurierung am 08.03.1997.

Festveranstaltung am 15.03.1997 im Rathaus Ferlach

Die Juroren:
Karl Hochmuth (Salzburg)
Günther Krestan (Salzburg)
Herr Kainradl (Mürzzuschlag)
Michael Kraiger (Klagenfurt)
Dir. Wilhelm Elsner (Klagenfurt)
Wir stellen nach 1995 und 1996 in Folge wieder den LANDESMEISTER !

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Montessori Pädagogik Ernst Thurner SILBER LANDESMEISTER 1997 und SP für bemerkenswerte Umsetzung eines zeitgemäßen Themas
Teerlungenjodler Videoseminargruppe 5, Villach BRONZE
Der arme Mann und der König Max Mang ANERKENNUNG


1998

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Klagenfurt.

Leider sind wir mit keinem Film vertreten !

1999
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Villach.

Jurierung am 20.03.1999 im Volkshaus Landskron.

Festveranstaltung am 27.03.1999 im Volkshaus Landskron.

Die Juroren:
Hanns Trauner (Schwanenstadt)
Michael Kraiger (Klagenfurt)
Alwis Wiener (Schärfling/Attersee)
Walter Leopold (Wien)
Ing. Peter Resch (Villach)

Jurysekretär und Ersatzjuror:
Johann Grundnig (Villach)

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Entschuldige bitte Andreas Rauch SILBER ZWEITBESTER FILM DES BEWERBES, SP für eine bemerkenswerte Idee
Festspiele der Natur Ernst Thurner SILBER
Kufenstechen Ernst Thurner SILBER
Kleine Lauser Andreas Rauch SILBER
Aus dem Holz erweckt DI Josef Handl BRONZE
Blütenfeuerwerk Heinz Böker BRONZE
Frühlingsauferstehung Heinz Böker ANERKENNUNG
Verfangen ohne Ausweg Emanuel Schara ANERKENNUNG

Staatsmeisterschaft in Igls/Innsbruck

von 12. bis 16.05.1999

Folgende Preise konnten unsere Klubmitglieder erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Festspiele der Natur Ernst Thurner BRONZE
Entschuldige bitte Andreas Rauch BRONZE

 

Internationales Filmfestival Golden Diana am Klopeiner See

von 29.08. bis 03.09.1999

Im Minutencup erreicht Andreas Rauch mit seinem Film „Kleine Lauser“ das Semifinale, erzielt den dritten Platz und verfehlt mit nur 2 Stimmen Unterschied das Finale.

Zagunswoswitziges – Ein Bewerb für humorvolle Kurzfilme in Pöls

veranstaltet von den Filmamateuren St. Pölten

am 13.11.1999

In der Publikumsbewertung erreichte Andreas Rauch unter 26 eingereichten Beiträgen mit seinem Film „Entschuldige bitte“ den dritten Platz.

Verbandswettbewerb 1999/2000

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Entschuldige bitte Andreas Rauch 1. PLATZ DRITTBESTER FILM DES BEWERBES !
Festspiele der Natur Ernst Thurner 2. PLATZ

In der Klubwertung sind wir mit nur 0,02 Punkten Unterschied ZWEITBESTER KLUB in Österreich!

2000
Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Spittal/Drau.

Jurierung am 18.03.2000.

Festveranstaltung am 25.03.2000 im Schloß Porcia.

Die Juroren:
Gotlinde Herbst (Tirol)
Ing. Kurt Körbler (Niederösterreich)
Günther Krestan (Salzburg)
Karl Hochmut (Salzburg)
Reinhold Kleewein (Kärnten)

Nach einer dreijährigen Unterbrechung stellen wir auch im Jahre 2000 wieder den Landesmeister !

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der ewige Weg Andreas Rauch GOLD LANDESMEISTER 2000, SP für eine bemerkenswerte akustische Gestaltung
Willi und Sepp Ernst Thurner und Sepp Meidl BRONZE
Gute Nacht Andreas Rauch BRONZE
Baustein des Lebens Emanuel Schara BRONZE
Am im um den Pool Manfred Turner ANERKENNUNG
So ein Tag Manfred Turner ANERKENNUNG
Afrika Dreams Emanuel Schara ANERKENNUNG

Staatsmeisterschaft in Bad Aussee

von 08. bis 11.06.2000

Es hat nur ein Film die Qualifikation für die STM geschafft:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der ewige Weg Andreas Rauch BRONZE

Festival der Nationen in Ebensee

von 18. bis 24.06.2000

Andreas Rauch schaffte mit seinem Film „Der ewige Weg“ die Hürde der Vorjury und erhielt von der 9-köpfigen internationalen Jury eine ANERKENNUNG zuerkannt.

12. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

Festveranstaltung am 01.09.2000

Andreas Rauch erhielt für seinen Film „Der ewige Weg“ von der internationalen Jury eine BRONZENE DIANA zuerkannt.

EURO VIDEO FESTIVAL
anlässlich der Photokina Köln

von 20. bis 25.09.2000

Bei insgesamt 1116 (eintausendeinhundertundsechzehn !) eingereichten Videos und Filmen aus ganz Europa und Übersee erhielt Andreas Rauch mit seinem Film „Der ewige Weg“ die Bewertung KATEGORIE 11. bis 50. PREIS des Bewerbeszuerkannt. Der Film zählt somit zu den besten 50 des Bewerbes.

 

1. TOTI Mednarodni Video Festival Maribor 2000 (Slovenija)

mit der Festveranstaltung am 27.10.2000

Andreas Rauch erhielt in der Kategorie Spielfilm für „Entschuldige bitte“ den 2. PLATZ und für seinen Film „Der ewige Weg“ eine ANERKENNUNG der Jury.

2001

Klubwettbewerb

Nach einer Pause von 11 Jahren führen wir erstmals wieder eine Klubmeisterschaft durch und das Interesse ist groß.

Jurierung am 26.02.2001

Siegerehrung am 05.03.2001

Die Juroren:
OSR Dir. Wilhelm Elsner Klagenfurt (Regionalleiter i.R.), Juryleiter
Ing. Franz Kaufmann Klagenfurt (Regionalleiter der Region V – Kärnten)
Franz Wieser (Spittal/Drau)

Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (Villach)

Die Erfolge unserer Klubmitglieder:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Nachtschwärmer Andreas Rauch GOLD KLUBMEISTER 2001, SP für besten Darsteller (Karl Nechwatal)
Schweinerei am Tennenhof Emanuel Schara SILBER SP für eine bemerkenswerte Jugendarbeit
An die Sonne Ernst Thurner SILBER
Der Luftgetrocknete Ernst Thurner SILBER SP für eine bemerkenswerte Bildgestaltung
Bezaubernd – bedrohend Manfred Turner SILBER
Das tut weh ! Andreas Rauch SILBER
Sprudelnde Wasser DI Josef Handl BRONZE
Innenleben eines Computers Emanuel Schara BRONZE
Blütenpracht Franz Priss BRONZE
Eine Region stellt sich vor Heinz Böker ANERKENNUNG
Formel 1 Emanuel Schara ANERKENNUNG
Ökologischer Schutzwasserbau – Eine Ausstellung Franz Priss ANERKENNUNG

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Völkermarkt.

Jurierung am 23. und 24.03.2001.

Festveranstaltung am 24.03.2001 in der Neuen Burg.

Die Juroren:
Erwin Pollany
Elfriede Waysocher
Erich Riess
Gerhard Wolfram
Eva Riess

Der Jurysekretär:
Ing. Franz Kaufmann

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Bezaubernd – Bedrohend Manfred Turner SILBER
Der Luftgetrocknete Ernst Thurner SILBER
An die Sonne Ernst Thurner SILBER
Innenleben eines Computers Emanuel Schara BRONZE
Der Nachtschwärmer Andreas Rauch BRONZE
Schweinerei am Tennenhof Emanuel Schara BRONZE
Sprudelnde Wasser DI Josef Handl ANERKENNUNG

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Landesmeisterschaft waren wir mit drei Beiträgen vertreten (Emanuel Schara mit „Formel 1“ und „Hoppalas“ und Andreas Rauch mit „Das tut weh !“).

Das Publikum kürte schließlich Andreas Rauch mit seinem Film „Das tut weh !“ zum Minutencupsieger 2001 in Kärnten.

Staatsmeisterschaft in Linz

Jurierung von 22. bis 26.05.2001.

Festveranstaltung am 26.05.2001 in Festsaal des Neuen Rathauses.

Die Juroren:
Ing. Dr. Franz Schlager
Hans-Joachim Wallstein
Christiane Wolfrum
Dr. Werner Weiss (Juryleiter)
DI Arch. Wolfgang Allin
Otmar Rützler
Dr. Paul Stepanek

Der Jurysekretär:
Gerhard Wolfram
Ersatzjuror:
Angelika Allin

Eine noch nie da gewesene Fülle an Filmen (97 Beiträge – inkl. 8 Jeunessefilmen, mit insgesamt mehr als 1400 Minuten Spielzeit) stellten nicht nur den Veranstalter und die Technik auf eine harte Probe. Auch die Jury war von Dienstag bis Samstag nahezu im Dauereinsatz.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Luftgetrocknete Ernst Thurner BRONZE
An die Sonne Ernst Thurner ANERKENNUNG
Bezaubernd – Bedrohend Manfred Turner ANERKENNUNG
Schweinerei am Tennenhof Emanuel Schara JEUNESSE Film lief als Jeunessebeitrag außerhalb des Bewerbes und wurde nicht bewertet
Innenleben eines Computers Emanuel Schara JEUNESSE Film lief als Jeunessebeitrag außerhalb des Bewerbes und wurde nicht bewertet

13. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

von 26.08. bis 31.08.2001

im Tourismusinformationszentrum in Seelach am Klopeiner See

Die Jury:
Mag. Michael Kraiger
Adelheid Kopatsch
Alfred Oberkofler
Astrid Pichler
Dr. Uros Zavodnik

Der Jurysekretär:
Miklos Palfy

Es wurden insgesamt ca. 140 Filme aus 16 Ländern eingereicht. Eine Vorjury wählte 52 Filme aus, welche der fünfköpfigen internationalen Jury vorgeführt wurden.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
An die Sonne Ernst Thurner BRONZENE DIANA
Der Nachtschwärmer Andreas Rauch BRONZENE DIANA

Am 26.08.2001 fand unmittelbar nach der Eröffnung des 13. Internationalen Filmfestivals der Minutencup-Wettbewerb statt. Wir waren mit dem Film „Das tut weh !“ von Andreas Rauch vertreten. Leider ist der Film im Viertelfinale knapp am späteren Siegerfilm „So ein Frosch“ von Bernhard Hausberger gescheitert.

Verbandswettbewerb 2000/2001

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der ewige Weg Andreas Rauch 2. PLATZ
Willy und Sepp Ernst Thurner 3. PLATZ

In der Klubwertung erreichten wir mit 2,57 Punkten den 10. Platz !

10. Bilaterale Video-Ländervergleichsschau Tschechische Republik – Österreich
am 06.10.2001

im Kolpinghaus in Poysdorf/Niederösterreich

Die Jury:
Egon Stoiber, Wien (Mitglied im KdKÖ, geprüfter Juror)
Werner Lenk, Poysdorf (Hauptschuldirektor, zwar ungeprüfter aber bereits oft erprobter Juror)
Eva Hykrdova, Tschechien (geprüfter Juror)

Es wurden in der Zeit von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr insgesamt 27 Filme vorgeführt. Die Länderwertung konnte die Tschechische Republik für sich entscheiden.

Bei der Siegerehrung am Abend im Festsaal des Kolpinghauses erhielten alle Filme einen Ehrenpreis. Der Film „An die Sonne“ von unserem Obmann Ernst Thurner wurde schließlich als bester österreichischer Beitrag mit einem gedrechselten Pokal aus Nussholz ausgezeichnet.

2002

Klubwettbewerb
Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 21 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 152 Minuten vorgeführt. Die zahlreich erschienenen Autoren und Gäste sahen ein abwechslungsreiches Programm an Reise-, Dokumentar-, Reportage- und Spielfilmen, sowie (und das gab es bei unserem Klub bis dato noch nie !) 5 Minutencupfilme.
Die Jurierung am 25.02.2002 begann pünktlich um 18:00 Uhr. Die Jury machte sich die Entscheidung nicht leicht und so konnte erst um 01:00 Uhr früh das Endergebnis den bis zuletzt ausharrenden Filminteressierten präsentiert werden.

Die Siegerehrung fand im Rahmen des Klubabends am 04.03.2002, mit der Präsentation der Siegerfilme, statt.

Die Juroren:
Ing. Franz Kaufmann (Regionalleiter der Region V – Kärnten, Filmklub Klagenfurt-Wörthersee) geprüfter Juror aus Klagenfurt, Juryleiter
Rudolf Nositzka (Film- und Videoclub Spittal/Drau) geprüfter Juror aus Villach
Joachim Krenn (Film- und Videoklub Villach) professioneller Filmemacher aus Wolfsberg
Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (Film- und Videoklub Villach) aus Wernberg

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schrei der Krähe Andreas Rauch GOLD KLUBMEISTER 2002, SP für hervorragende Kamera und SP für hervorragende Darstellerin (Linda Sur)
Der Schrei der Krähe – Making Of Ernst Thurner GOLD SP für die hervorragende Umsetzung einer Idee
Im Park Andreas Rauch GOLD
Das alte Dorf Brushlyan Helmut Tschabuschnig SILBER
GTI 2001 Emanuel Schara SILBER
Im Nebel Emanuel Schara SILBER SP für einen hervorragenden literarischen Einfall
SMS Emanuel Schara SILBER
Mit leichtem Überdruck Ernst Thurner SILBER
Die Wurstsemmel Ernst Thurner SILBER
Ein aufregender Morgen Karl Tscharnuter SILBER
D 12.14 Rudolf Demuth BRONZE
Marie Himmelfahrt in Maria Luggau Dolfi Scherer BRONZE
Djuni – ein Dorf mit zwei Gesichtern Helmut Tschabuschnig BRONZE
Unterwegs mit der Siana Karl Nechwatal BRONZE
Nachwuchs für unsere Grauschnäpper Karl Tscharnuter BRONZE
Kamin fällt – LKH Villach Rudolf Demuth BRONZE
Bettgeflüster Helmut Tschabuschnig BRONZE
Kärntner Orchideenschau Franz Priss ANERKENNUNG
Wasserfälle im KRKA Nationalpark Ernst Schmalzl ANERKENNUNG
Unsere Fahrt zum Fest des Nordens Herbert Mitsche ANERKENNUNG
6 im Beduinenzelt Ernst Schmalzl ANERKENNUNG

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Klagenfurt:
Jurierung am 08.03. und am 09.03.2002 im Veranstaltungssaal der Raiffeisen-Bezirksbank.

Festveranstaltung am 09.03.2002 im Veranstaltungssaal der Raiffeisen-Bezirksbank.

Die Juroren:
Alfred Oberkofler (T), geprüfter Juror
Helmut Gugerbauer (OÖ), geprüfter Juror
Franz Rienesl (W), Juryleiter, geprüfter Juror
Gerhard Wolfram (NÖ), geprüfter Juror
Gerd Obersteiner (K), Regisseur des ORF-Kärnten

Der Jurysekretär:
Ing. Herbert Klingspiegel

Eine erfolgreiche Landesmeisterschaft für unseren Klub, allein die hohe Anzahl der eingereichten Beiträge (immerhin 10 Videos) spricht für eine reges Filmschaffen in unseren Reihen. Die erzielten Erfolge (1 x GOLD, 3 x SILBER, 3 x BRONZE, 3 x ANERKENNUNG und 3 x SONDERPREIS) zeigen die gute Qualität der Filme. Leider hat der Spielfilm „Der Schrei der Krähe“ von Andreas Rauch in der Endabstimmung knapp den Landesmeistertitel verfehlt (Abstimmungsergebnis immerhin 2:3).

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schrei der Krähe Andreas Rauch GOLD Sonderpreis für eine bemerkenswerte Kamera
Mit leichtem Überdruck Ernst Thurner SILBER Sonderpreis für eine bemerkenswerte Reportage
Der Schrei der Krähe – Making of Ernst Thurner SILBER
SMS Emanuel Schara SILBER Sonderpreis für einen humorvollen Film
GTI 2001 Emanuel Schara BRONZE
Unterwegs mit der Siana Karl Nechwatal BRONZE
Im Nebel Emanuel Schara BRONZE
Djuni – ein Dorf mit zwei Gesichtern Helmut Tschabuschnig ANERKENNUNG
Das alte Dorf Brushlyan Helmut Tschabuschnig ANERKENNUNG
D 12.14 Rudolf Demuth ANERKENNUNG

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Landesmeisterschaft waren wir mit vier (!) Beiträgen vertreten (Ernst Thurner mit „Die Wurstsemmel“, Karl Tscharnuter mit „Ein aufregender Morgen“, Helmut Tschabuschnig mit „Bettgeflüster“ und Andreas Rauch mit „Im Park“).

Andreas Rauch scheiterte leider im Finale knapp und erreichte somit den 2. Rang im Minutencup 2002 der Region V – Kärnten.
Die vollständige Ergebnisliste und Fotos aller, bei der Festveranstaltung anwesenden, siegreichen Autoren findet ihr auf der Website unseres Dachverbandes VÖFA.

Staatsmeisterschaft in Wien:
Die Jurierung fand von 29.05. bis 01.06.2002 im Festsaal der Bezirksvorstehung Wien – Alsergrund in 1090 Wien statt.

Die Juryschlussbesprechung und die Festveranstaltung wurden am 02.06.2002 im selben Festsaal abgehalten.

Die Juroren:
Harald Scholz (W), professioneller Filmemacher
Mag. Michael Kraiger (K), geprüfter Juror
Linda Herbst (T), geprüfte Jurorin
Dr. Georg Schörner (W), Juryleiter, geprüfter Juror
Zsofia Buglya (Ungarn)
DI Wolfgang Allin (NÖ), geprüfter Juror
Dr. Paul Stepanek (NÖ), geprüfter Juror

Ersatzjuroren:
1. Ing. Reinhard Steininger (W), geprüfter Juror
2. Elfriede Waysocher (K), geprüfte Jurorin

Die Jurysekretärin:
Elfriede Waysocher

Bereits das zweite Mal in Folge eine unheimliche Fülle an Beiträgen (99 Filme wurden in insgesamt 11 Filmblocks von Mittwoch bis Samstag der Jury vorgeführt).
Von unserem Klub hatten sich insgesamt vier Filme für die Staatsmeisterschaft qualifiziert. Da die Vorführreihenfolge öffentlich ausgelost wurde und eine Reihungsänderung danach lt. Veranstalter nicht mehr möglich war, zog Ernst Thurner seine, bei der Landesmeisterschaft mit Silber prämierte, Reportage „Der Schrei der Krähe – Making of“ freundlicherweise vom Bewerb zurück, um zu vermeiden, dass das Making of möglicherweise vor dem Spielfilm läuft.
Das erfreuliche Ergebnis der diesjährigen Staatsmeisterschaft: Der Film- und Videoklub Villach kann sich das erste Mal in den 41 Jahren seines Bestehens über eine Silbermedaille in seinen Reihen freuen (zwei der sieben Juroren stimmten sogar für Gold !). Damit haben wir den Reigen komplett (nach Gold für den Film „Moloch“ von Joachim Krenn im Jahre 1995 und bereits einigen Bronzemedaillen) nun endlich auch eine Silbermedaille. Besonders erfreulich ist auch das Abschneiden des Films „Der Schrei der Krähe“ bei den Sonderpreisen.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schrei der Krähe Andreas Rauch SILBER Sonderpreis für die beste Kamera
und Sonderpreis für die beste Darstellerin (Linda Sur)
Mit leichtem Überdruck Ernst Thurner ANERKENNUNG
SMS Emanuel Schara ANERKENNUNG

Beim Klubabend am 03.06.2002 wurde der Sonderpreis für die beste Darstellerin der Staatsmeisterschaft 2002 von Andreas Rauch feierlich an Linda Sur übergeben.

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Staatsmeisterschaft waren wir mit vier (!) Beiträgen vertreten (Ernst Thurner mit „Die Wurstsemmel“, Karl Tscharnuter mit „Ein aufregender Morgen“, Helmut Tschabuschnig mit „Bettgeflüster“ und Andreas Rauch mit „Im Park“).
Andreas Rauch und Ernst Thurner erreichten sogar das Achtelfinale, scheiterten dann jedoch knapp in der darauffolgenden Publikumsabstimmung !

Die vollständige Ergebnisliste findet ihr auf der Homepage unseres Dachverbandes VÖFA.

30. Festival der Nationen in Ebensee:
Die Jurierung fand von 16.06. bis 21.06.2002 im Kino Ebensee statt. Die Juryschlussbesprechung wurde am 22.06.2002 ebenso im Kino Ebensee abgehalten.

Die feierliche Schlussveranstaltung mit Sektempfang, festlichem Abendessen und Preisverleihung fand im Saal des Arbeiterheimes in Ebensee statt.

Die Juroren:
Holger Becker, Hamburg (D)
Adolf Opel, Wien (A)
Jef van Gompel, Brugge (B) Juryleiter
Beate Part, Linz (A)
Ctirad Stipl, Molhenice (CZ)

Die Jurysekretärin:
Yvonne Traxler; Feldkirchen (A)

Die Organisatoren des Festivals der Nationen waren in der Tat sehr gefordert, galt es doch mehr als 600 Einsendungen aus aller Welt in einer Vorjury zu bewerten, um so die besten Beiträge der Jury und dem Publikum zu präsentieren.
134 Filme wurden von Sonntag bis Samstag der Jury vorgeführt. Die Möglichkeit zur offenen Diskussion mit den Juroren wurde vom Publikum auch mit Freude angenommen. Von unserem Klub hatte nur Andreas Rauch seinen Spielfilm zum Bewerb eingereicht. Die Vorjury entschied, den Spielfilm uneingeschränkt zum Bewerb zuzulassen.

Das erfreuliche Ergebnis des 30. Festivals der Nationen in Ebensee:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schrei der Krähe Andreas Rauch EBENSEER BÄR IN BRONZE

Zum besten Film des Bewerbes wurde „800 Calories“ von Aurit Zamir (The Sam Spiegel Film & T.V. School, Jerusalem) gekürt.

Unica 2002 in Luxemburg:
Festival mondial des cineastes non-professionnels von 23.08.2002 bis 01.09.2002.

Die Jurierung fand im Conservatoire de Musique de la Ville de Luxembourg, in einem großzügigen Saal (740 Sitzplätze) mit bester Projektionsqualität und ausgezeichneter Akustik zwischen 24.08 und 30.08.2002 statt.

Die Juryendbewertung wurde am 31.08.2002 im Plenarsaal „Hémicycle“ des „Centre de Conférences“ (Konferenzzentrum) bei Simultanübersetzung abgehalten.
Die Abschlußgala mit vielfältigem Büffet und der Preisverleihung fand am 31.08.2002 im Alvisse Parc Hotel statt.

Die Juroren:
Guido Haesen aus Luxemburg (Jurypräsident)
Anke Stoverock aus Deutschland,
Jeanne Glass aus Frankreich,
Jaqueline Pante aus Italien,
Jacek Wojtas aus Polen,
PhDr. Zuzana Skoludova aus der Slowakei und
Gunnar Lindholm aus Schweden

Moderator der Jurybesprechungen war Rolf Mandolesi aus Italien

128 Filme wurden vorgeführt und von der Jury sehr sachlich und motivierend diskutiert. Auch die Publikumsbeteiligung an den Jurydiskussionen war durchaus beachtenswert.
Das Unicaauswahlkommitee hatte aus unserem Klub den Spielfilm „Der Schrei der Krähe“ von Andreas Rauch zur Unica vorgeschlagen.

Der Film wurde von der Jury mit einem DIPLOM ausgezeichnet..

14. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

von 04.09. bis 06.09.2002

im Tourismusinformationszentrum in Seelach am Klopeiner See

Die feierliche Schlußveranstaltung wurde am 06.08.2002 ebenfalls im Tourismusinformationszentrum in Seelach abgehalten.

Die Jury:
Ing. Franz Kaufmann (Juryvorsitzender)
Mario Kraiger
Ernst Thurner
Elfriede Waysocher
Dr. Uros Zavodnik

Der Jurysekretär:
Miklos Palfy

Es wurden insgesamt ca. 140 Filme aus 16 Ländern eingereicht. Eine Vorjury wählte 59 Filme, mit einer Gesamtlaufzeit von 533 Minuten aus, welche der fünfköpfigen Festivaljury vorgeführt wurden.

Wir waren dieses Jahr nur mit einem Film vertreten, folgende Preise konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schrei der Krähe Andreas Rauch GOLDENE DIANA SP für den BESTEN KÄRNTNER FILM

Im Rahmen der Schlußveranstaltung wurde auch der Minutencup der Goldenen Diana durchgeführt. In einer Premiere jedoch nicht wie bisher üblich im K.O.-System, wo jeweils zwei Filme gegeneinander antreten müssen und das Publikum über das Weiterkommen eines Filmes entscheidet, sondern in einer geheimen Abstimmung mit Stimmzettel.
13 durchwegs lustige Beiträge stellten sich dem Publikum. Unser Klub war durch den Film „Im Park“ von Andreas Rauch vertreten. Die Publikumsentscheidung fiel knapp, aber durchaus würdig auf „Help me“ von Rudi und Erna Brunner aus Wien.

3. TOTI Mednarodni Video Festival Maribor 2003 (Slovenija)

mit der Festveranstaltung am 05.10.2002

Ernst Thurner erhielt in der Kategorie Dokumentation für „Festspiele der Natur“ eine ANERKENNUNG der Jury.

Verbandswettbewerb 2001/2002

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Luftgetrocknete Ernst Thurner 2. PLATZ 2,4375 Punkte
Der Nachtschwärmer Andreas Rauch 3. PLATZ 2,5882 Punkte

Bester Film des Verbandswettbewerbes 2001/2002 wurde „Briefe an den Bruder“ von H. &. K. Körbler.


2003

Klubwettbewerb
Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 7 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 54 Minuten vorgeführt. Die zahlreich erschienenen Autoren und Gäste sahen ein abwechslungsreiches Programm an Natur-, Reportage- und Spielfilmen, sowie 2 Minutencupfilme.
Die Jurierung am 24.02.2003 begann mit leichter Verspätung um 19:30 Uhr. Die Jury lobte in ihrer Besprechung der einzelnen Filme das durchwegs gute Niveau der Beiträge und machte sich die Entscheidung nicht leicht. Um 22:30 Uhr wurde schließlich das Endergebnis den, bei einem ausgiebigen Buffet fleißiger Filmergattinen, ausharrenden Filminteressierten präsentiert.

Die Juroren:
Ing. Franz Kaufmann (Regionalleiter der Region V – Kärnten, Filmklub Klagenfurt-Wörthersee) geprüfter Juror aus Klagenfurt, Juryleiter
Elfriede Waysocher (Film- und Videoclub Völkermarkt) geprüfte Jurorin aus Völkermarkt
Gerhard Fillei (professioneller Filmemacher aus Villach)
Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (Film- und Videoklub Villach) aus Wernberg

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Donde estàs ? Andreas Rauch GOLD KLUBMEISTER 2003, SP für die besten Darsteller (Linda Sur und Werner Bergmann)
Sleeper Emanuel Schara GOLD SP für die beste Kamera und SP für den innovativsten Schnitt
Bodypainting Seeboden Karl Tscharnuter SILBER
Mein Rendezvous mit Kenny Helmut Tschabuschnig SILBER
Apfelkerne Karl Tscharnuter SILBER
Frühlingserwachen im Rosental Josef Handl SILBER
Fahrschein-Kontrolle Helmut Tschabuschnig SILBER SP für den humorvollsten Beitrag

Die Siegerehrung fand im Rahmen des Klubabends am 03.03.2003 statt. Sichtlich zufrieden präsentieren die glücklich Vergoldeten ihre Preise und Diplome.

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Ferlach:
Jurierung am 20.03.2003 im Schloß Ferlach (Rondeau) und am 21.03.2003 aus organisatorischen Gründen im Gasthof Plasch in Reßnig bei Ferlach.

Juryschlußbesprechung am 21.03.2003 im Gasthof Plasch in Reßnig bei Ferlach.
Festveranstaltung am 21.03.2003 im Schloß Ferlach (Rondeau).

Die Juroren:
Günther Agath (ST), geprüfter Juror
Rudolf Nositzka (K), geprüfter Juror
Gerhard Wolfram (NÖ), Juryleiter, geprüfter Juror
Peter Pipal (W), geprüfter Juror
OSR Wilhelm Elsner (K), Regionalleiter i.R.

Der Jurysekretär und Ersatzjuror:
Ernst Thurner (K), geprüfter Juror

Der LANDESMEISTER 2003 kommt aus Villach ! Andreas Rauch konnte mit seinem Spielfilm „Donde estàs ?“ die Jury auf Anhieb überzeugen und wurde einstimmig mit dem Landesmeistertitel bedacht. Aber auch sonst war es eine erfolgreiche Landesmeisterschaft für unseren Klub. Die erzielten Preise (1 x GOLD, 1 x SILBER, 2 x DIPLOM und 2 x SONDERPREIS) bei nur vier Beiträgen aus unserem Klub zeigen die gute Qualität der Filme. Insgesamt wurden 26 Filme (Gesamtlaufzeit 287 Minuten !) aus 6 Kärntner Klubs der Jury und dem Publikum präsentiert.

Auch der Sieger des MINUTENCUP anläßlich der Landesmeisterschaft 2003 kommt aus Villach !

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Donde estàs ? Andreas Rauch GOLD LANDESMEISTER 2003 und Sonderpreis für einen bemerkenswerten Spielfilm
Sleeper Emanuel Schara SILBER Sonderpreis für eine bemerkenswerte Umsetzung eines aktuellen Themas
Body-Painting Seeboden Karl Tscharnuter DIPLOM
Mein Rendezvous mit Kenny Helmut Tschabuschnig DIPLOM

Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr daher mit zwei Beiträgen an der Staatsmeisterschaft in Klagenfurt teil.

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Landesmeisterschaft waren wir mit zwei Beiträgen vertreten und es wurde ein „Heimspiel“ für den Film- und Videoklub Villach. Die Finalrunde erreichten Karl Tscharnuter mit „Apfelkerne“ und Helmut Tschabuschnig mit „Fahrschein-Kontrolle“.
MINUTENCUPSIEGER wurde schließlich Karl Tscharnuter mit „Apfelkerne“.

Staatsmeisterschaft in Klagenfurt:
Die Jurierung fand von 29.05. bis 31.05.2003 im Festsaal des Hypo-Alpe-Adria Zentrums in 9020 Klagenfurt statt.

Die Juryschlussbesprechung und die Festveranstaltung wurden am 01.06.2003 im selben Festsaal abgehalten.

Die Juroren:
Dr. Said Manafi (W), professioneller Filmemacher, Univ.Lektor an der Filmakademie in Wien
Mag. Wolfgang Maier (K), geprüfter Juror
Dr. Uros Zavodnik (SLO), Literatur- und Filmwissenschafter – Uni Laibach, Slowenien
Franz Rienesl (W), Juryleiter, geprüfter Juror
Christiane Wolfrum (W), geprüfte Jurorin
Mag. Michael Kraiger (K), geprüfter Juror
HR Mag. Norbert Perger (T), geprüfter Juror

Ersatzjuroren:
1. Elfriede Waysocher (K), geprüfte Jurorin
2. Ernst Thurner (K), geprüfter Juror

Der Jurysekretär:
Ernst Thurner

Trotz neuer Wettbewerbsbestimmungen wieder eine unheimliche Fülle an Beiträgen (77 Filme wurden in insgesamt 18 Filmblocks von Donnerstag bis Samstag der Jury vorgeführt). Die Projektion der Filme erfolgte mit einer unglaublichen Brillianz und Schärfe (4.700 Lumen bei 800 Linien und einer Projektionsgröße von ca. 8 x 6 m !!!). Der Ton war in dem funktionalen und großzügigen Festsaal der Hypo-Alpe-Adria Arena auf jedem Fall ausgezeichnet und im ganzen Raum gleich klar verständlich. Der Technik der Staatsmeisterschaft gebührt daher großes Lob. Die Veranstaltung war mit mehr als 1.500 Filminteressierten in den 4 Tagen äußerst gut besucht. Die Schlußveranstaltung mit mehr als 500 (!) Besuchern wird mit Sicherheit in das „Buch der VÖFA-Rekorde“ eingehen. Das wunderbare Buffet wurde jedenfalls mehr als eine Stunde regelrecht belagert.

Von unserem Klub hatten sich zwei Filme für die Staatsmeisterschaft qualifiziert.
Auch 2003 konnten wir, obwohl nur mit zwei Beiträgen in der Wertung, wieder ein erfreuliches Ergebnis erzielen: Der Film- und Videoklub Villach kann sich auch dieses Jahr über eine Silbermedaille freuen (ein Juror votierte sogar für Gold !). Weiters ging eine Bronzemedaille an unseren Klub (hier stimmten sogar drei Juroren für SILBER !). Besonders erfreulich ist ebenso das Abschneiden des Filmes „Donde estás ?“ bei den Sonderpreisen.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Donde estás ? Andreas Rauch SILBER Sonderpreis für den besten Filmschnitt
und Sonderpreis für den besten Kärntner Film
Sleeper Emanuel Schara BRONZE

Die vollständige Ergebnisliste und Fotos aller anwesenden erfolgreichen Autoren findet ihr auf der Website unseres Dachverbandes VÖFA.

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Staatsmeisterschaft waren wir mit zwei Beiträgen vertreten (Karl Tscharnuter mit „Apfelkerne“ und Helmut Tschabuschnig mit „Fahrschein-Kontrolle“).
Zur Wahl des Minutencupsiegers gab es dann erstmalig einen neuen Abstimmungsmodus. Alle insgesamt 23 eingereichten Minutencupbeiträge wurden dem Publikum nacheinander vorgeführt und nach dem letzten Film nochmals in umgekehrter Reihenfolge jeweils der Schluss des Films nochmals ins Gedächtnis der Zuschauer gerufen. Dann wurde mittels käuflich erworbenen Stimmzettel der Minutencupsieger gekürt. Aus dem Topf der abgegebenen Stimmen für den späteren Minutencupsieger zog eine bezaubernde kleine „Glücksfee“ schließlich den Sieger eines Teppichs.
Bei der Abstimmung erzielten Helmut Tschabuschnig den fünften und Karl Tscharnuter den sechsten Rang. Minutencupsieger anläßlich der Staatsmeisterschaft 2003 wurde Peter Kreuzer mit „Wettpinkeln“.

31. Festival der Nationen in Ebensee:
Die Jurierung fand von 15.06. bis 21.06.2003 im Kino Ebensee statt. Die Juryschlussbesprechung wurde am 21.06.2003 ebenso im Kino Ebensee abgehalten.

Die Schlussveranstaltung mit Abendbuffet und Preisverleihung fand am 21.06.2003 im Saal des Arbeiterheimes in Ebensee statt.

Die Juroren:
Prof. Adolf Opel, Wien (A)
Dr.Ph. Zuzana Skoludova, Bratislava (SK)
Hassan Dezvareh, Tehran (IR) Juryleiter
Beate Part, Linz (A)
Ctirad Stipl, Molhenice (CZ)

Die Jurysekretärin:
Ulla Fitzel, Linz (A)

Die Organisatoren des Festivals der Nationen waren sehr gefordert, galt es rd. 600 Einsendungen aus aller Welt in einer Vorjury zu bewerten, um so die besten Beiträge der Jury und dem Publikum zu präsentieren.
111 Filme wurden von Sonntag bis Freitag der Jury vorgeführt. Die Möglichkeit zur offenen Diskussion mit den Juroren wurde vom Publikum auch mit Freude angenommen. Von unserem Klub waren Emanuel Schara und Andreas Rauch jeweils mit ihren Spielfilmen beim Bewerb. Die Vorjury entschied, beide Spielfilme uneingeschränkt zum Bewerb zuzulassen.

Das Ergebnis des 31. Festivals der Nationen in Ebensee:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Sleeper Emanuel Schara EBENSEER BÄR IN BRONZE
Donde estás ? Andreas Rauch EBENSEER BÄR IN BRONZE

 

Zum besten Film des Bewerbes wurde „The Tunnel“ von Claus Nielsen (Danish Film Institut, DK) gekürt.

Verbandswettbewerb 2002/2003

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schrei der Krähe Andreas Rauch 2. PLATZ
Bezaubernd-bedrohend Manfred Turner 3. PLATZ

 

Der Film „Der Schrei der Krähe“ wurde mit 1,7000 Punkten der viertbeste Film des Bewerbes. In der Klubwertung erreichten wir mit 2,4594 Punkten den 6. Platz !
Bester Film des Verbandswettbewerbes 2002/2003 wurde „Süßes Gold“ von M.& H. Kristinus.

15. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

von 25. bis 29.08.2003

im Tourismusinformationszentrum in Seelach am Klopeiner See

In diesem Jahr fand auch erstmals eine Eröffnungfeier am 25.08.2003 am Swimmingpool des Seepavillons beim Strandhotel Amerika-Holzer, direkt am Klopeiner See statt. Im festlich dekorierten Ambiente war auch zahlreiche Prominenz vertreten. So konnte man unter anderem Otto Retzer, Eugen Freund, Horst Skoff und der Popsängerin Baghira begegnen.

Die feierliche Schlußveranstaltung wurde am 29.08.2003 ebenfalls im Tourismusinformationszentrum in Seelach abgehalten.

Die Jury:
Rudolf Nositzka (geprüfter Juror, Spittal/Drau)
Elfriede Waysocher (geprüfte Jurorin, Völkermarkt)
Ing. Franz Kaufmann (geprüfter Juror, Juryvorsitzender, Klagenfurt)
Ernst Thurner (geprüfter Juror, Villach)
Erich Riess (geprüfter Juror, Linz)

Die Jurysekretärin:
Silke Buchbauer

Es wurden insgesamt 161 Filme aus 18 Ländern eingereicht. Eine Vorjury wählte 43 Filme, mit einer Gesamtlaufzeit von 614 Minuten aus, welche der fünfköpfigen Festivaljury vorgeführt wurden.

Wir waren dieses Jahr nur mit einem Film vertreten, folgende Preise konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Donde estás ? Andreas Rauch GOLDENE DIANA SP für ein bemerkenswertes DREHBUCH und SP für den BESTEN KÄRNTNER FILM

 

Zum besten Film des Bewerbes wurde „Der letzte Zug“ von Kober & Kober aus Wien gekürt.
Im Rahmen der Schlußveranstaltung wurde auch der Minutencup der Goldenen Diana in Form einer geheimen Abstimmung mit Stimmzettel durchgeführt.
11 durchwegs lustige Beiträge stellten sich dem Publikum. Unser Klub war durch den Film „Fahrschein-Kontrolle“ von Helmut Tschabuschnig vertreten. Die Publikumsentscheidung fiel klar auf „Wettpinkeln“ von Peter Kreuzer.

1. Amateurvideofilmfestival am St. Veiter Wiesenmarkt

Anläßlich des 642. St. Veiter Wiesenmarktes wurde am 30.09.2003 das erste Videofilmfestival abgehalten.

Veranstaltet vom Verein Schaubude „Kamoter Kegel Kinder Kunst Klamauk“ direkt am Wiesenmarktgelände hinter dem Riesenrad.

Die Filmvorführung fand unter der professionellen Leitung der Cinecraft Wien und mit freundlicher Unterstützung des BTV (St. Veiter Bezirksfernsehen) statt.

Die Jury:
Herr Giesser (professioneller Regisseur und Kameramann, Wien)
Frau Margret-Maria Madile (professionelle Schauspielerin, Klagenfurt)
Herr Hannes Merl (Geschäftsführer des BTV – St. Veiter Bezirksfernsehen)
Fr. Rainer (Lebenskünstlerin, Kraig bei St. Veit/Glan)

Es wurden insgesamt 11 Filme zum Wettbewerb eingereicht. Aus Zeitmangel wurde im Rahmen der Vorführung ein Film von Veranstalter und Jury gestrichen. Somit stellten sich 10 Filme von 9 Autoren der Fachjury. Diese hatte insgesamt 91 Minuten „Impressionen“, Dokumentationen, Musikvideos, „Theaterstücke“, Spiel- und Experimentalfilme zu bewerten. Die Vorführung startete um 19:45 Uhr, bei ca. 50 interessierten Zuschauern.

Die Jury entschied unter Ausschluß der Öffentlichkeit und gab die Preisträger unmittelbar nach der letzten Vorführung den (leider) Wenigen, die trotz der Kälte bei 9 Grad bis 22:30 Uhr im Freien ausharrten, bekannt. Wir waren mit zwei Filmen vertreten („Der Schrei der Krähe“ und „Entschuldige bitte“), folgenden Preis konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Schrei der Krähe Andreas Rauch HAUPTPREIS und SIEGER des Wettbewerbes besonders lobend erwähnt wurde die darstellerische Leistung von Linda Sur

Der erste Versuch eines noch jungen Vereines, der sich um mehr Gemütlichkeit und herzliche Wärme am Wiesenmarkt bemüht. Kleinere technische und organisatorische Schwächen übersieht man gerne bei einer so freundlichen und geselligen Aufnahme. Leider hat der Wettergott für eine Freiluftveranstaltung Ende September doch nicht mehr so mitgespielt, weshalb sicher viele Zuseher verfrüht den Weg ins wärmere Festzelt suchten.

2004

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Villach:

Jurierung am 26.03. und am 27.03.2004 im Volkshaus Landskron bei Villach.
Juryschlußbesprechung am 27.03.2004 im Volkshaus Landskron bei Villach.
Festveranstaltung am 27.03.2004 ab 19:00 Uhr ebenfalls im Volkshaus Landskron.

Die Juroren:
HR Dr. Paul Stepanek (Leonding, ST), geprüfter Juror
Ing. Kurt Körbler (Krems, OÖ), geprüfter Juror
Erwin Pollany (Wien), Juryleiter, geprüfter Juror
Günther Agath (Kapfenberg, ST), geprüfter Juror
Peter Pipal (Wien), geprüfter Juror

Der Ersatzjuror:
Joachim Krenn (Wolfsberg, K), professioneller Filmemacher

Die Jurysekretärin:
Elfriede Waysocher (Völkermarkt, K), geprüfte Jurorin

Eine GOLDMEDAILLE geht nach Villach und auch der Sieger des MINUTENCUP anläßlich der Landesmeisterschaft 2003 kommt aus Villach !

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Die Ritter des Herrn Andreas Rauch GOLD Sonderpreis für eine bemerkenswerte akustische Gestaltung
Brich dem Hungrigen dein Brot Ernst Thurner SILBER Sonderpreis für eine bemerkenswerte Dokumentation
Hauptschule 3 – Mein Weg in die Zukunft Ernst Thurner SILBER
Kalah Emanuel Schara/Harald Matschek BRONZE

Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr daher mit zwei Beiträgen an der Staatsmeisterschaft in Leibnitz/Steiermark teil.

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Landesmeisterschaft waren wir mit zwei Beiträgen („Traumjob“ von Karl Nechwatal und „Der Besuch“ von Helmut Tschabuschnig) vertreten.
MINUTENCUPSIEGER wurde schließlich Helmut Tschabuschnig mit „Der Besuch“.

Staatsmeisterschaft in Leibnitz:
Die Jurierung wurde von 19.05. bis 22.05.2004 im Festsaal des Kulturzentrums der Stadt Leibnitz durchgeführt.

Die Juryschlussbesprechung fand am 22.05.2004 statt. Am Abend des selben Tages lud der Film- und Videoklub Leibnitz zur Film-Gala mit Minutencup. Im Rahmen der Abschlussmatinee am 23.05.2004 wurde die Siegerehrung durchgeführt und preisgekrönte Filme präsentiert.

Die Juroren:
Alfred Oberkofler (Tirol), geprüfter Juror
Franz Sencnjak (Steiermark), professioneller Kameramann
Rudolf Fleißner (Niederösterreich), geprüfter Juror
Rudolf Sorgan (Salzburg), Juryleiter, geprüfter Juror
Ing. Franz Kaufmann (Kärnten), geprüfter Juror
Angelika Allin (Oberösterreich), geprüfte Jurorin
Ing. Benno Buzzi (Wien), geprüfter Juror

Ersatzjuroren:
1. DI Wolfgang Allin (Oberösterreich), geprüfter Juror
2. Mag. Eva Lallitsch (Steiermark)

Der Jurysekretär:
Gerhard Wolfram (Niederösterreich)

Die neuen Wettbewerbsbestimmungen schienen endlich Früchte zu tragen. Zur Staatsmeisterschaft wurden erstmals seit vielen Jahren „nur“ 53 Filme, mit einer Gesamtlaufzeit von ca. 800 Minuten zugelassen. Die Filme wurden in insgesamt 11 Filmblocks von Mittwoch bis Samstag der Jury vorgeführt. Die Projektion der Filme erfolgte mit überzeugender Brillianz und Schärfe, auch der optimal eingestellte Ton konnte im funktionalen Festsaal des Kulturzentrums überzeugen und war im ganzen Raum gleich klar verständlich. Der Technik der Staatsmeisterschaft gebührt daher großes Lob. Die Veranstaltung war bereits während der Jurierung mit vielen Filminteressierten gut besucht. Die Film-Gala am Samstag Abend und die Abschlussmatinee lockten zahlreiche Filmer und Kulturinteressierte in die „Wohlfühlstadt Leibnitz“. Und Leibnitz wurde dank des sehr engagierten Film- und Videoklubs unter Obmann Dr. Gerhard Puchtler für uns wahrhaft zu einer echten Wohlfühlstadt. Am Donnerstag lud das Land Steiermark rd. 140 filminteressierte Gäste zur feierlichen Eröffnung der Staatsmeisterschaft auf das Schloss Seggau. Im romantischen Weinkeller des bischöflichen Weingutes durften wir, unter der Begleitung eines sangeskräftigen Männerchores Weine verkosten. Am Freitag-Abend führte eine Ausflugsfahrt direkt in das südsteirische Weinbaugebiet nach Gamlitz, wo wir bei einem Weinbauern einige fröhliche Stunden bei guter Jause und Tanz verbrachten. Die festliche Film-Gala, aufgelockert durch die musikalischen Darbietungen der Gruppe „Troat“ und eine wirklich köstliche Performance der Gruppe „Theater am Bahnhof“ aus Graz fand am Samstag-Abend zahlreiche Zuschauer. Der Minutencup konnte wieder einmal alle restlos begeistern. Von den insgesamt 37 eingereichten Beiträgen wurden die besten 16 dem Publikum präsentiert. Die Abschlussmatinee am Sonntag wurde schließlich noch durch ein ausgiebiges (warmes) Büffet, gewidmet von der Stadt Leibnitz, gekrönt. So traten wir am Sonntag, nach einigen, wahrhaft als Urlaub bei Freunden, genossenen Tagen wieder die Heimfahrt an.

Von unserem Klub hatten sich zwei Filme für die Staatsmeisterschaft qualifiziert.
Auch 2004 konnten wir, obwohl nur mit zwei Beiträgen in der Wertung, wieder ein erfreuliches Ergebnis erzielen: Der Film- und Videoklub Villach kann sich auch dieses Jahr über eine Silbermedaille freuen (ein Juror votierte sogar für Gold !). Weiters ging eine Bronzemedaille an unseren Klub (hier stimmten sogar zwei Juroren für SILBER !).

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Die Ritter von Rhodos (Die Ritter des Herrn) Andreas Rauch SILBER
Brich dem Hungrigen dein Brot Ernst Thurner BRONZE

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Staatsmeisterschaft waren wir mit einem Beitrag vertreten (Helmut Tschabuschnig mit „Der Besuch“).
Helmut Tschabuschnig qualifizierte sich für das Achtelfinale. Minutencupsieger anläßlich der Staatsmeisterschaft 2004 wurde Peter Götschl mit „Der Jogger“.

32. Festival der Nationen in Ebensee:

Die Jurierung fand von 13.06. bis 18.06.2004 im Kino Ebensee statt. Die Juryschlussbesprechung wurde am 19.06.2004 ebenso im Kino Ebensee abgehalten.

Die Schlussveranstaltung mit Abendbuffet und Preisverleihung fand am 19.06.2004 im Rathausfestsaal in Ebensee statt.

Die Juroren:
Kurt Körbler, Österreich (AUT)
Peter Wachtler, Italien (ITA)
Andreas Lippitz, Deutschland (DEU), Juryleiter
Catherine Müller, Schweiz (CH)
Dave Watterson, Schottland (GB)

Als Promijuroren fungierten, jeweils für einen Tag:
Arno Aschauer, Filmschule Wien, Österreich (AUT)
Johanna Matz, Film- und Kammerschauspielerin, Österreich (AUT)
Prof. Adolf Opel, Schriftsteller und Filmemacher, Österreich (AUT)

Die Jurysekretärin:
Monica Haskova, Tschechei (CZ)

Die Organisatoren des Festivals der Nationen waren diesmal bis zur Grenze der Leistungsfähigkeit gefordert. Erstmals waren 653 Filme aus über 50 Nationen aus aller Welt zum Bewerb eingereicht worden. Die 9-köpfige Vorjury hatte es so besonders schwer, die besten Beiträge für den Bewerb auszuwählen, da lt. Aussage des Festivaldirektors Erich Riess gleichzeitig noch nie so viele gute Filme dabei waren. Schließlich wurden 96 Filme der bis zu sechsköpfigen internationalen Festivaljury und dem Publikum präsentiert.
Die Möglichkeit zur offenen Diskussion mit den Juroren wurde vom Publikum mit Freude angenommen und so manches Gespräch fand im Anschluss an die Vorführung seine Fortsetzung an der Bar im Foyer. Von unserem Klub nahm Andreas Rauch mit seiner Dokumentation am Bewerb teil.

Das Ergebnis des 32. Festivals der Nationen in Ebensee:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Die Ritter von Rhodos Andreas Rauch EBENSEER BÄR IN SILBER

 

Zum besten Film des Bewerbes wurde „Bains Douches – The public bath“ von Georges Spicas, Les Enfants de la Lune, Frankreich gekürt. Der Titel bester österreichischer Film geht an „Gigantomanie“ von Bernhard Hausberger und Frank Dietrich. Der diesjährige Kärntner Landesmeister „Friday the 13th, Part Eleven“ von den KOLA-Productions/Hofer-Team erhielt einen Ebenseer Bären in Bronze.

16. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

von 23. bis 27.08.2004

im Tourismusinformationszentrum in Seelach am Klopeiner See

Auch dieses Jahr fand wieder eine Eröffnungsfeier am 23.08.2004 am Swimmingpool des Seepavillons beim Strandhotel Amerika-Holzer, direkt am Klopeiner See statt. Im festlich dekorierten Ambiente war auch zahlreiche Prominenz und die Größen unseres Verbandes (gesehen u.a. VÖFA-Präsident Ing. Alois Urbanek, VÖFA-Generalsekretär Dr. Georg Schörner und VÖFA-Regionalleiter Ing. Franz Kaufmann) vertreten. Von 24.08. bis 26.08.2004 wurden die Wettbewerbsbeiträge jeweils ab 19:30 Uhr im Tourismusinformationszentrum Seelach am Klopeinersee präsentiert.

Die feierliche Schlussveranstaltung fand am 27.08.2004 ebenfalls im Tourismusinformationszentrum in Seelach statt.

Die Jury:
Ing. Franz Kaufmann (geprüfter Juror, Klagenfurt)
Claudia Holz (Regisseurin in Ausbildung, Deutschland)
Dr. Georg Schörner (geprüfter Juror, Juryvorsitzender, Wien)
Verena Leitner (Schauspielerin, Wien)
Dr. Uros Zavodnik (Medienwissenschaftler, Slowenien)

Die Ersatzjurorin:
Elfriede Waysocher (geprüfte Jurorin, Völkermarkt)

Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (Villach)

Es wurden insgesamt rd. 70 Filme aus 16 Ländern eingereicht. Eine Vorjury unter der Leitung von Ernst Thurner (geprüfter Juror, Villach) wählte 30 Filme, mit einer Gesamtlaufzeit von 329 Minuten aus, welche der fünfköpfigen Festivaljury vorgeführt wurden. Das Festival war, wie jedes Jahr, auch während der Filmbewertungen (täglich bis um Mitternacht) recht gut besucht. Bei der Schlussveranstaltung lauschten gezählte 120 Besucher gespannt der Acapella Gruppe „Die Neffen“ aus Wolfsberg, ebenso wie den zahlreichen Ansprachen der Polit- und Verbandsprominenz. Vor der Siegerehrung der einzelnen Ränge wurden Filme der jeweiligen Kategorie präsentiert.

Wir waren dieses Jahr nur mit einem Film vertreten, folgende Preise konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Die Ritter von Rhodos Andreas Rauch GOLDENE DIANA SP für den BESTEN KÄRNTNER FILM

 

Zum besten Film des Bewerbes wurde „Pret pour le paradis“ von Sandra Gallippi aus Italien gekürt. Der diesjährige Kärntner Landesmeister „Friday the 13th, Part Eleven“ von den KOLA-Productions/Hofer-Team erhielt eine Silberne Diana.
Bereits im Rahmen der Vorführung der Wettbewerbsfilme am 25.08.2004 wurde die Reihenfolge der 16 qualifizierten Minutencupfilme öffentlich ausgelost. Am 26.08.2004 fand dann die erste Ausscheidungsrunde durch öffentliche Vorführung und Abstimmung statt. Im Rahmen der Schlussveranstaltung wurde dann schließlich noch das Finale der letzten 8 Minutencupfilme anlässlich der Goldenen Diana 2004 ausgetragen.
Dabei stellten sich einige, schon von der Staatsmeisterschaft bekannte, aber dennoch nach wie vor lustige Beiträge dem Publikum. Unser Klub war durch den Film „Der Besuch“ von Helmut Tschabuschnig vertreten. Leider scheiterte „Der Besuch“ ganz knapp bereits im Achtelfinale am Donnerstagabend. Die Publikumsentscheidung für den Minutencupsieger 2004 fiel relativ klar auf „Sonntagsfahrer“ von Hausberger/Heckenblaikner/Troger. Den, von Regionalleiter Ing. Franz Kaufmann neu ins Leben gerufenen Videowettbewerb „Goldene Diana Flimmerkiste“ (ein kurzer Beitrag mit Bezug zum Festival, gedreht während der Festivalwoche, max. 5 Minuten), konnten Florian Lackner (KOLA-Productions) und David Hofer in der Publikumsabstimmung für sich entscheiden.

Verbandswettbewerb 2003/2004

In der Einzelwertung konnten wir folgendes erreichen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Sleeper Emanuel Schara 2. PLATZ
SMS Emanuel Schara 3. PLATZ

 

In der Klubwertung erreichten wir mit 2,6659 Punkten den 17. Platz.
Bester Film des Verbandswettbewerbes 2003/2004 wurde „UNESCO Weltkulturerbe Wachau“ von M.& H. Kristinus und M. Lauer.

2005

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Völkermarkt:

Jurierung am 07.04. und am 08.04.2005 in der Neuen Burg in Völkermarkt.
Juryschlußbesprechung am 08.04.2005 ebenfalls in der Neuen Burg.
Jubiläumsveranstaltung 25 Jahre Filmclub Völkermarkt mit Festveranstaltung der Landesmeisterschaft am 08.04.2005 ab 20:00 Uhr in der Neuen Burg in Völkermarkt.

Die Juroren:
Erwin Pollany (Wien), geprüfter Juror
Eduard Bräunl (Niederösterreich), geprüfter Juror
Rudolf Sorgan (Salzburg), Juryleiter, geprüfter Juror
Ing. Gerhard Obersteiner (Kärnten), Regisseur beim ORF Kärnten
Hannes Schobersberger (Oberösterreich), geprüfter Juror

Der Ersatzjuror:
Rudolf Nositzka (Kärnten), geprüfter Juror

Die Jurysekretärin:
Elfriede Waysocher (Kärnten), geprüfte Jurorin

Der LANDESMEISTERTITEL geht 2005 an Villach !
Sensationeller Erfolg auch für unsere Neueinsteiger Franz Eberhard und Gilbert Habernig. Sie erzielen mit ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme gleich Silber und Bronze !

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Glasperlenspiele Ernst Thurner GOLD LANDESMEISTER und Sonderpreis für ein bemerkenswertes Portrait
Auf den Spuren von Dr. Julius Kugy Franz Eberhard SILBER Sonderpreis für einen bemerkenswerten Naturfilm
Altes Brauchtum Emanuel Schara BRONZE
Dell‘ acqua Gilbert Habernig BRONZE

Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr daher mit zwei Beiträgen an der Staatsmeisterschaft in Fieberbrunn/Tirol teil.

Die Sieger unseres Klubs:
Der frischgebackene LANDESMEISTER 2005 Ernst Thurner, Franz Eberhard (der stolz seine ersten Filmpreise präsentiert), der glückliche Neueinsteiger Gilbert Habernig und Emanuel Schara, der ebenso wieder einen Preis in seine Sammlung aufnehmen kann.

Der Filmclub Völkermarkt hatte die Veranstaltung, wie wir es von unserem Freund Paul Kraiger und seinem Team inzwischen ja gewohnt sind, bestens organisiert. Das reichhaltige, vom Bürgermeister zum 25 jährigen Jubiläum des Klubs gesponserte Buffet, lies keine Wünsche offen. So wurde unter Freunden noch bis weit nach Mitternacht ausgiebig gefeiert und fachgesimpelt.

Staatsmeisterschaft in Fieberbrunn:
Die Jurierung wurde von 05.05. bis 08.05.2005 im Festsaal der Marktgemeinde Fieberbrunn, 6391 Fieberbrunn durchgeführt.

Die Juryschlussbesprechung fand am 08.05.2005 statt. Am Abend des selben Tages lud der Filmklub Fieberbrunn zu einem festlichen Galaabend. Im Rahmen der Abschlussmatinee am 09.05.2005 wurde die Siegerehrung durchgeführt. Ein kleiner Brunch ließ die Staatsmeisterschaft schließlich gemütlich ausklingen.

Die Juroren:
Peter Gruber
Hannes Trauner
Erich Cipoth
Dr. Georg Schörner (Juryleiter)
Peter Glatzl
Heinz Melichar
Helmut Wagner

Ersatzjuror:
Erwin Weisskirchner

Der Jurysekretär:
Viktor Ganster

Zur Staatsmeisterschaft waren diesmal 62 Filme zugelassen. Trotz der eher geringen Anzahl von Filmen geriet der Organisator (und mit ihm auch die Jury) auf Grund der z.T. beträchtlichen Filmlängen und eines augenscheinlichen Fehlers in der Filmlaufzeiterfassung besonders am Donnerstag gehörig ins Schwitzen. Die Projektion der Filme erfolgte mit hervorragender Brillianz und Schärfe. Besonders die Akustik des Raumes und die geschickt platzierten zahlreichen Lautsprecherboxen, ergaben einen ausgezeichneten Ton, der im ganzen Raum gleich klar verständlich war. Der Technik der Staatsmeisterschaft gebührt daher großes Lob. Die Veranstaltung war bereits während der Jurierung mit vielen Filminteressierten gut besucht. Der Galaabend am Samstag und die Abschlussmatinee lockten zahlreiche Filmer und Kulturinteressierte nach Fieberbrunn. Nach einem wirklich abwechslungsreichen Filmprogramm und zahlreichen Gelegenheiten für freundschaftliche Gespräche unter Gleichgesinnten traten wir am Sonntag wieder die Heimfahrt an.

Von unserem Klub hatten sich zwei Filme für die Staatsmeisterschaft qualifiziert.
2005 konnten wir, obwohl nur mit zwei Beiträgen in der Wertung, ein besonders erfreuliches Ergebnis erzielen: Der Film- und Videoklub Villach kann sich dieses Jahr, dank der Dokumentation von Ernst Thurner, über eine GOLDMEDAILLE freuen. Übrigens erst die zweite Goldene in der nun bereits 44-jährigen Geschichte unseres Klubs. Der Film- und Videoklub Villach holt damit auch gleich die, mit Abstand, beste Wertung aller Kärntner Beiträge der diesjährigen Staatsmeisterschaft ein. Weiters feiert Franz Eberhard mit einer Bronzemedaille einen wahrhaft gelungenen Wettbewerbseinstand.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Glasperlenspiele Ernst Thurner GOLD
Auf den Spuren des Dr. Julius Kugy Franz Eberhard BRONZE

 

Wie sehr die „vergoldeten“ Glasperlenspiele nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury beeindruckten, zeigt folgende (sinngemäße) Aussage eines Jurors: „… Dem Film gelingt es nicht nur den Musiker Dr. Orthulf Brunner zu zeigen, sondern der Autor schafft es auch, das besondere Interesse, die Begeisterung und Vielseitigkeit dieses Mannes glaubwürdig rüber zu bringen. Vor allem die Qualität der Kamera in Zusammenarbeit mit dem Licht bestätigt aber auch die tolle filmische Gestaltung dieses Wettbewerbsbeitrages …“

Staatsmeister 2005 wird schließlich die Architekturdokumentation „Antoni Gaudi i Cornet“ von Erna und Rudi Brunner. Als besonders bemerkenswerter Spielfilm der diesjährigen Staatsmeisterschaft sei hier auch noch „Flashback“ von Friedrich und Martin Kober zu erwähnen.

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Staatsmeisterschaft waren wir leider mit keinem Beitrag vertreten.
Minutencupsieger anläßlich der Staatsmeisterschaft 2005 wurde Josef Trixl mit „Just in Time“.

17. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

von 22. bis 26.08.2005

im Tourismusinformationszentrum in Seelach am Klopeiner See

Auch dieses Jahr fand wieder eine Eröffnungsfeier am 22.08.2005 am Swimmingpool des Seepavillons beim Strandhotel Amerika-Holzer, direkt am Klopeiner See statt. Im festlich dekorierten Ambiente war auch zahlreiche Prominenz und die Größen unseres Verbandes (gesehen u.a. VÖFA-Präsident Ing. Alois Urbanek, VÖFA-Generalsekretär Dr. Georg Schörner und VÖFA-Regionalleiter Ing. Franz Kaufmann) vertreten. Von 23.08. bis 25.08.2005 wurden die Wettbewerbsbeiträge jeweils ab 19:30 Uhr im Tourismusinformationszentrum Seelach am Klopeinersee präsentiert. Am 26.08.2005 trat die Jury zur Schlussbesprechung zusammen und fällte ihre endgültigen Entscheidungen.

Die feierliche Schlussveranstaltung fand am 26.08.2005 im überfüllten Tourismusinformationszentrum in Seelach statt.

Die Jury:
Mike Langgärtner (Filmarchitekt aus Bayern)
Rosa Rodelius (Kunstakademie Wien)
Ing. Gerhard Obersteiner (Regisseur beim ORF Kärnten, Juryleiter)
Elfriede Waysocher (geprüfte VÖFA-Jurorin, Völkermarkt)
Sandra Gallippi (Filmautorin aus Bozen, Vorjahressiegerin)

Der Jurysekretär:
Erich Riess (Linz)

Es wurden insgesamt rd. 120 Filme aus 14 Ländern eingereicht. Eine Vorjury wählte 74 Filme, mit einer Gesamtlaufzeit von 955 Minuten (!) aus, welche jedoch nicht alle der fünfköpfigen Festivaljury gezeigt wurden. 34 Filme waren mit einem *) gekennzeichnet und wurden somit nur bei Anwesenheit des Autors vorgeführt. Das Festival war, wie jedes Jahr, auch während der Filmbewertungen (täglich bis um Mitternacht und zumeist darüber) recht gut besucht.

Wir waren dieses Jahr mit zwei Filmen vertreten, folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Sleeper Emanuel Schara SILBERNE DIANA SP für den BESTEN KÄRNTNER FILM
Glasperlenspiele Ernst Thurner SILBERNE DIANA

 

Für Emanuel SCHARA wurde die Auszeichnung zum besten Kärntner Film die bereits lange fällige Anerkennung seiner Leistungen. Der Sonderpreis umfasst diesmal einen Tandemflug von der Gerlitze – ein Abenteuer und vielleicht eine Anregung für den nächsten Filmbeitrag?
Zum besten Film des Bewerbes wurde „Lebenszyklus der Marienkäfer“ vom Luxemburger Willy Lang gekürt. Weitere Golden Dianas erhielten Piet de Haan, Niederlande („The man I love“), Sonja STEGER, Österreich („Die Kraft des Weges“), Bernhard HAUSBERGER („Der Marterer“), DI Rudolf BRAUN, Österreich („Terra Incognita“) und Rolf MANDOLESI, Italien („Sala d’attesa“).

Interessant war festzustellen, dass VÖFA-fremde Juroren teilweise einen anderen (ich will nicht unbedingt sagen, einen besseren) Zugang zu Filmen haben. Die Argumentationen und Wertungen waren zumindest am Mittwochabend teils überraschend. Interessant war auch, dass der regierende Staatsmeister „Antoni Gaudi i Cornet“ die Jury nicht beeindrucken konnte und sich mit Bronze zufrieden geben musste. Umgekehrt konnte sich „Terra Incognita“ von DI Rudolf Braun bei den steirischen Landesmeisterschaften nicht für die Österreichische Staatsmeisterschaft qualifizieren und erhielt am Klopeiner See eine Goldene Diana! Auch Kurt Körblers „Mit meiner russischen Seele“ hatte bei der Staatsmeisterschaft in Leibnitz eine weit bessere Platzierung als nur ein Diplom.
Ein Lob dem Veranstalterteam unter der Führung von Paul Kraiger, die gute Arbeit geleistet haben. Nach dem großen Zuspruch plant man für 2006 eine Verlegung des Festivals in das größere Kulturzentrum K3 am Klopeiner See.

14. Ländervergleichsschau Österreich – Tschechien 2005

am 26.11.2005

im Kolpinghaus in Poysdorf

Die teilnehmenden Autoren werden ausgesucht und auf freie Unterkunft und Verpflegung eingeladen. Wer kommt da nicht gerne nach Poysdorf?
Die Video-Ländervergleichsschau findet abwechselnd in Poysdorf unter der Leitung von Hermann BLASCHKE und in Mohelnice (Leitung Ctirad Å TIPL, Präsident des CVU) statt. Lobenswert, dass ein zahlenmäßig so kleiner Klub (8 Mitglieder) ein Festival so tadellos und in einer angenehmen Atmosphäre über die Bühne bringt.
Das Kontingent von 120 Minuten füllten die Tschechen mit 16 – eher kürzeren – Filmen, die sich von der Machart deutlich von den österreichischen Beiträgen unterschieden. Kaum ein Film, der nicht irgendeinen Trick, eine Verfremdung oder Zeitraffer in sich hatte. Das Österreich-Paket, ausgesucht vom Verbandspräsidenten persönlich, bestand aus nur 7 Filmen, die meisten davon Teilnehmer der letzten STM in Fieberbrunn.
Ausbaufähig wäre lediglich die Kommunikation mit den tschechischen Gästen bzw. Autoren. Wenn tschechisch nur nicht so schwer für unsere Zungen wäre …
Die Jury hatte die Aufgabe, das bessere Länderprogramm, den besten Beitrag der beiden Länderprogramme und den Preis der Jury für den bemerkenswertesten Videobeitrag zu küren.

Die Jury:
Eva Hykrdová
Erwin Pollany
Egon Stoiber

Wir wurden dieses Jahr zur Teilnahme mit einem Film eingeladen. Folgenden Preis konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Glasperlenspiele Ernst Thurner PREIS DER JURY

 

Hier die weiteren Ergebnisse: Besseres Länderprogramm – Tschechien (Diesen Preis gewinnt traditionellerweise die Gastmannschaft); Bester tschechischer Beitrag – „M“ von Martin Lánik, ein Spiel-Animations-Film zum Thema Leben; Bester österreichischer Beitrag – „Flashback“ von Fritz & Martin KOBER.
Anwesende österreichische Autoren: Renate Wihan, Ehepaar Wagner, Fritz & Martin Kober, Ernst Thurner. Im nächsten Jahr findet die 15. Video-Vergleichsschau am 17./18. November in Mohelnice statt. Wer die glücklichen Teilnehmer sein werden, wird sich zeigen.

2006

The IAC British International Amateur Film Competition 2006

In einem zweistufigen Juryauswahlverfahren werden bei diesem internationalen Wettbewerb in Bedford/Großbritannien die Preise vergeben.

Die Juroren der Vorauswahl:
Rob Day, Annabelle Lancester, David Peffer, Bob Drake, Reg Lancaster, Mary Rouillard, Val Ellis, Ken McRonald, Peter Rouillard, Linda GouJean McRonald, Norman Speirs, Carole Grieve, Pat Menmuir und Jan Watterson

Die Finaljury:
Richard Curry (FACI), Tony Edwards und Romy van Krieken

Insgesamt wurden 226 Beiträge eingereicht und von der Jury bewertet.

Folgenden Preis konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Donde estás? (Wo bist du?) Andreas Rauch SILBER

 

Klubwettbewerb

Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 15 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 206 Minuten vorgeführt. Die zahlreich erschienenen Autoren und Gäste sahen ein abwechslungsreiches Programm an Familien-, Reise-, Reportage- und Dokumentarfilmen.
Die Jurierung am 06.03.2006 begann um 17:10 Uhr. Die Jury lobte in ihrer Besprechung der einzelnen Filme das vielfältige und abwechslungsreiche Programm und die zahlreichen stimmungsvollen Familienfilme. Die Entscheidung für den Klubmeister war jedoch gleich in der Erstwertung bereits offensichtlich. Um 23:40 Uhr wurde schließlich das Endergebnis den, bei einem ausgiebigen Buffet fleißiger Filmergattinen, ausharrenden Filminteressierten präsentiert.

Die Juroren
Erwin Pollany (Film- und Videoklub Villach) geprüfter Juror aus Wien/Villach, Juryleiter
Elfriede Waysocher (Film- und Videoclub Völkermarkt) geprüfte Jurorin aus Völkermarkt
Rudolf Nositzka (Filmklub Spittal/Drau) geprüfter Juror aus Villach
DI Peter Herbrich, geprüfter Juror aus Radenthein
Volker Winkler, geprüfter Juror aus Radenthein
Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (Film- und Videoklub Villach) aus Wernberg

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Krieg an Kärntens Grenze Franz Eberhard GOLD KLUBMEISTER 2006
Ballonfahrertreffen Rudolf Demuth SILBER SP für eine bemerkenswerte Kamera
Irland Liselotte Wernig SILBER
Taufe Selina Maria Emanuel Schara SILBER SP für den stimmungsvollsten Familienfilm
Historischer Bahnhof Karl Tscharnuter BRONZE
Geburtstagsüberraschung Helmut Tschabuschnig BRONZE
Johnny, unser Meerschweinchenjunge Karl Tscharnuter BRONZE
Das Friedenslicht Hans Grundnig BRONZE
Biograd DI Josef Handl BRONZE
Perspektiven Ing. Franz Kaufmann BRONZE SP für ein aktuelles und heikles Jugendthema
Vier Jahreszeiten Gilbert Habernig BRONZE
Unter südlicher Sonne Reinhold Tscheck BRONZE
Sommer, Hochzeit und Selma Hans Grundnig DIPLOM
Unterwegs im Ionischen Meer Reinhold Tscheck DIPLOM
Zaunringbraten Franz Priß DIPLOM

 

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Maria Saal:

Jurierung am 08.04. und am 09.04.2006 im Haus der Begegnung in Maria Saal.
Juryschlussbesprechung am 09.04.2006 ebenfalls im Haus der Begegnung.
Festveranstaltung der Landesmeisterschaft am 09.04.2006 ab 17:00 Uhr im Haus der Begegnung in Maria Saal.

Die Juroren:
Ing. Peter Gruber (Wien), geprüfter Juror
Uschi Loigge (Kärnten), Kulturredaktion der Kleinen Zeitung
DI Dr. Michael Moor (Steiermark), Juryleiter, geprüfter Juror
Peter Glatzl (Niederösterreich), geprüfter Juror
Ing. Peter Geruska (Oberösterreich), geprüfter Juror

Die Ersatzjurorin:
Elfriede Waysocher (Kärnten), geprüfte Jurorin

Der Jurysekretär:
Ing. Herbert Klingspiegl (Kärnten)

Zwei Mal Silber für Villach. Wieder ein toller Erfolg für unseren Neueinsteiger Franz Eberhard.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Krieg an Kärntens Grenze Franz Eberhard SILBER Sonderpreis für die bemerkenswerte Bearbeitung eines Kärntner Themas
Die Zeit und die Unendlichkeit Ernst Thurner SILBER
Perspektiven Ing. Franz Kaufmann BRONZE
Glück ab! Gut Land! Rudolf Demuth DIPLOM

Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr daher mit zwei Beiträgen an der Staatsmeisterschaft in Leoben/Steiermark teil.

Fotos folgen !

Der Filmklub Klagenfurt-Wörthersee hatte unter der Leitung von Richard Wagner die Veranstaltung unter der tatkräftigen Mitarbeit von Regionalleiter Ing. Franz Kaufmann, bestens organisiert. Das reichhaltige Buffet lies keine Wünsche offen. Auch Maria Saals Bürgermeister Richard Brachmayr, sozusagen der Hausherr, lies es sich nicht nehmen, bereits den Filmvorführungen bei der Jurierung viele Stunden begeistert beizuwohnen. Nach der rekordverdächtigen und fast 5-stündigen Marathon-Schlussveranstaltung wurde unter Freunden noch bis Mitternacht ausgiebig gefeiert und fachgesimpelt. Eine gelungene Veranstaltung mit erfreulichen Ergebnissen für unsere Klubfreunde.

Staatsmeisterschaft in Leoben:
Die Jurierung wurde von 24.05. bis 27.05.2006 im Veranstaltungssaal der Volksschule Leoben-Göss, 8700 Leoben durchgeführt.

Die Juryschlussbesprechung fand am 27.05.2006 statt. Am Abend des selben Tages wurde der Minutencup zur diesjährigen Staatsmeisterschaft abgehalten. Im Rahmen der feierlichen Schlussveranstaltung am 28.05.2006 wurde die Siegerehrung durchgeführt.

Die Juroren:
Christiane Wolfrum, Wien, geprüfte Jurorin
Günther Agath, Kapfenberg, geprüfter Juror
Linda Herbst, Innsbruck, geprüfte Jurorin
Ing. Kurt Körbler, Krems, geprüfter Juror (Juryleiter)
Wolfgang Allin, Schärding, geprüfter Juror
Mag. Michael Kraiger, Pörtschach am Wörthersee, geprüfter Juror
Alfred Oberkofler, Hart, geprüfter Juror

Ersatzjuror:
Erich Cipoth, Graz, geprüfter Juror

Der Jurysekretär:
Elisabeth Rienesl, Wien

Zur Staatsmeisterschaft waren diesmal 58 Filme zugelassen. Trotz der eher geringen Anzahl von Filmen geriet der Organisator auf Grund der z.T. beträchtlichen Filmlängen etwas in Schwierigkeiten (lange Filme sind scheinbar ein Zeichen unserer Zeit). So musste der ursprünglich geplante gemeinsame Ausflug zur Erlebeniswelt Erzberg auf Samstag vormittag verlegt werden, wobei gleichzeitig die letzten Filmblöcke liefen. Eigentlich schade, sich zwischen wirklich guten Filmen (auch der Staatsmeister lief am Samstag vormittag) und einem erlebnisreichen Ausflug entscheiden zu müssen. Auch verwundert es, das ausgerechnet zwei Jeunesse-Filme nicht rechtzeitig beim Ausrichter eingelangt sind und somit nicht zur Vorführung gelangten. Am Freitag durften wir in einer sehr interessanten Führung mit einem anschließenden gemütlichen Mittagessen bei deftigem Schweinsbraten die Voestalpine Donawitz besichtigen. Die Projektion der Filme erfolgte mit hervorragender Brillianz und Schärfe. Kein Wunder, handelte es sich doch um einen Videobeamer der neuesten Generation mit einem Kontrastumfang von 15000:1 ! Aber auch die Akustik des Raumes und die geschickt plazierten Lautsprecherboxen, ergaben einen ausgezeichneten Ton, der im ganzen Raum gleich klar verständlich war. Eine vielleicht etwas ungewohnte Anordnung der Technik (in einem Nebenraum) verursachte manchmal Verständigungsprobleme. Dennoch gebührt der Technik der Staatsmeisterschaft großes Lob. Die Veranstaltung war bereits während der Jurierung mit vielen Filminteressierten gut besucht. Der Minutencup am Samstag und die Schlussveranstaltung am Sonntag lockten ebenso zahlreiche Filmer und Kulturinteressierte nach Leoben. Nach einem wirklich abwechslungsreichen Filmprogramm und zahlreichen Gelegenheiten für freundschaftliche Gespräche unter Gleichgesinnten traten wir am Sonntag wieder die Heimfahrt an.

Von unserem Klub hatten sich zwei Filme für die Staatsmeisterschaft qualifiziert.
Erst das zweite Mal bei einer Staatsmeisterschaft dabei, erzielt Franz Eberhard erneut eine Bronzemedaille.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Der Krieg an Kärntens Grenze Franz Eberhard BRONZE
Die Zeit und die Unendlichkeit Ernst Thurner DIPLOM

 

Staatsmeister 2006 wird schließlich der humorvolle Spielfilm „Red Santa Down“ der KOLA-Productions (FK Klagenfurt). Durch den Einsatz von bekannten deutschen Synchronstimmen und einer ausgezeichneten Darstellung eine wirklich gelungene Satire auf die amerikanische Weltauffassung. Eine Spezialeinheit des amerikanischen Präsidenten macht sich auf nach Finnland, um die Menschheit vom Weihnachtsmann zu befreien. Mehr sei hier nicht verraten – ansehen !

Die vollständige Ergebnisliste gibt es auf der Website unseres Verbandes VÖFA.

 

Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Staatsmeisterschaft waren wir leider mit keinem Beitrag vertreten.
Minutencupsieger anläßlich der Staatsmeisterschaft 2006 wurde Peter Kreuzer (FK Klagenfurt) mit „Heiße Höschen“.


2007

Klubwettbewerb

Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 11 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 164 Minuten vorgeführt. Die zahlreich erschienenen Gäste sahen ein abwechslungsreiches Programm an Familien-, Reise-, Reportage-, Dokumentar- und Spielfilmen.
Die Jurierung am 05.03.2007 begann um 18:00 Uhr. Die Jury lobte in ihrer Besprechung der einzelnen Filme das vielfältige und abwechslungsreiche Programm und die zahlreichen stimmungsvollen Familienfilme. Die Entscheidung für den Klubmeister war ein bis zu letzt spannendes Kopf an Kopf Rennen. Um 23:15 Uhr wurde schließlich das Endergebnis den, bei einem ausgiebigen Buffet fleißiger Filmergattinen, ausharrenden Filminteressierten präsentiert.

Die Juroren
Erwin Pollany (Film- und Videoklub Villach) geprüfter Juror aus Wien/Villach, Juryleiter
Gerhard Fillei, Filmemacher aus Villach
Peter Kreuzer, Filmemacher aus Klagenfurt
Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (Film- und Videoklub Villach) aus Wernberg

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Flüssiges Gold Franz Eberhard GOLD KLUBMEISTER 2007, SP für eine bemerkenswerte Dokumentation
Most „Die Brücke“ Mag. Haris Bilajbegovic GOLD SP für eine bemerkenswerte Regie
Mongolischer Brauch Manfred Turner SILBER
Flötenzauber Ernst Thurner SILBER
Schöne Ferien Johann Grundnig BRONZE
Stürzende Wasser Adolf Scherer BRONZE
Auf nach Griechenland Reinhold Tscheck BRONZE
Einmal noch nach Kos Reinhold Tscheck BRONZE
Berge und Blumen Adolf Scherer BRONZE
18 Jahre Michael Ernst Schmalzl BRONZE SP für einen bemerkenswerten Familienfilm
Trofeo Alpe-Adria Karl Nechwatal DIPLOM

 

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Spittal/Drau:

Jurierung am 13.04. und am 14.04.2007 im Stadtsaal der Stadtgemeinde Spittal an der Drau.
Juryschlussbesprechung am 14.04.2007 ebenfalls im Stadtsaal.
Festveranstaltung der Landesmeisterschaft am 14.04.2007 ab 20:00 Uhr im Stadtsaal der Stadtgemeinde Spittal an der Drau.

Die Juroren:
Rudolf Nositzka (Kärnten), geprüfter Juror
Dr. Georg Schörner (Wien), geprüfter Juror
Dr. Werner Weiss (Wien), Juryleiter, geprüfter Juror
Uschi Loigge (Kärnten), Kulturredaktion der Kleinen Zeitung
Günther Agath (Steiermark), geprüfter Juror

Der Ersatzjuror:
Ernst Thurner (Kärnten), geprüfter Juror

Der Jurysekretär:
Rudolf Grutschnig (Kärnten)

„WIR SIND LANDESMEISTER!!!“ Der Senkrechtstarter Mag. Haris Bilajbegovic schafft mit seinem Erstlingswerk MOST – „Die Brücke“ auf Anhieb den Sprung auf Platz 1 und erringt so den begehrten Landesmeistertitel für die Region V – Kärnten. Aber der Erfolgsreigen geht noch weiter. Manfred Turner holt sich Silber und Franz Eberhard wird mit Bronze ausgezeichnet. Ein insgesamt toller Erfolg für Villach.

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Most „Die Brücke“ Mag. Haris Bilajbegovic GOLD LANDESMEISTER 2007 und SP für eine bemerkenswerte Kameraführung
Mongolischer Brauch Manfred Turner SILBER
Flüssiges Gold Franz Eberhard BRONZE

Die insgesamt 33 Filmbeiträge mit einer Gesamtlaufzeit von 346 Minuten brachten die Organisatoren der Veranstaltung in einige Zeitbedrängnis. So musste die Jury am Freitag bis weit nach Mitternacht ihres Amtes walten. Der Film- und Videoklub Spittal/Drau hatte aber unter der Leitung von Rudolf Hattenberger die Veranstaltung unter den gestrengen Augen unseres stets aktiven Regionalleiters Ing. Franz Kaufmann, bestens organisiert. Die Technik mit Franz Wieser und Lorenz Rieger, sorgte für eine perfekte Bild- und Tondarbietung aller Filme. Der vielseitige Künstler und aktive Spittaler Filmemacher Gebhard Mußnig gestaltete wieder eine wunderbare Trophäe für die 1. bis 3. Plätze. Das reichhaltige, von den Damen des Film- und Videoklubs Spittal/Drau selbst hergestellte Buffet lies keine Wünsche offen. Auch der Bürgermeister von Spittal/Drau, Herr Gerhard P. Köfer, sozusagen der Hausherr, lies es sich nicht nehmen, bei der Schlussveranstaltung die vorbildliche Organisation und den gelungenen Ablauf zu betonen. Nach der, von Wettbewerbsfilmen aller Preiskategorien geprägten und von der Bläsergruppe „Molzkabras“ musikalisch umrahmten fast 3 1/2-stündigen Schlussveranstaltung wurde unter Freunden noch bis weit nach Mitternacht ausgiebig gefeiert und fachgesimpelt. Eine gelungene Veranstaltung mit besonders erfreulichen Ergebnissen für unsere Klubfreunde.
The End of Pier International Film Festival:
Internationales Filmfestival in Bognor Regis/England von 27.04.2007 bis 06.05.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic The Miracle Screenings Award The best European Entry 2007!

Damit erhält unser Klubmitglied Haris die erste Internationale Auszeichnung für seinen bewegenden Spielfilm „MOST – The Bridge“. Es werden noch viele weitere folgen.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.eotpfilmfestival.com
5th Festival De Cine Pobre:
5. Internationales Filmfestival „De Cine Pobre“ in La Paz/Mexiko am 05.05.2007.

Aus 74 Einreichungen von Filmemachern aus 16 Nationen wurden 31 Filme für das offizielle Programm ausgewählt. Mit MOST – „The Bridge“ war unser Klubmitglied Mag. Haris Bilajbegovic der einzige österreichische Teilnehmer im offiziellen Programm dieses internationalen Filmwettbewerbs.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.cinepobre.com/premios2007.htm
Short Film Corner Cannes 2007:
Short Film Corner in Cannes/Frankreich vom 16.05.2007 bis 26.05.2007.
Im Rahmen des alljährlichen Internationalen Filmfestivals in Cannes findet jeweils auch eine eigene Kurzfilmschau statt.
Mag. Haris Bilajbegovic war mit MOST – „The Bridge“ im Short Film Corner des Festival de Cannes 2007 vertreten. Für einen mit „privaten“ Mitteln erstellten Film eine beachtliche Leistung.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.shortfilmcorner.com
Staatsmeisterschaft in Wien:
Die Jurierung wurde von 16.05. bis 19.05.2007 im Kinosaal der Seniorenresidenz am Kurpark in Wien durchgeführt.

Die Juryschlussbesprechung fand am 19.05.2007 statt. Am Abend des selben Tages wurde die, von Martin Kober zusammengestellte STM-Revue mit dem Minutencup abgehalten. Im Rahmen der feierlichen Abschluss-Matinee am 20.05.2007 wurde die Siegerehrung durchgeführt. Im Rahmenprogramm unterhielten Sonja Kutalek, Walter Gaidos und Günther Schneider am Klavier mit einem musikalischen Spaziergang durch Wien.

Die Juroren:
Mag. Norbert Perger, Wörgl, geprüfter Juror
Ing. Reinhardt K. Steininger, Wien, geprüfter Juror
Herbert Link, Wien, Kameramann und Regisseur
Rudolf Sorgan, Bad Hofgastein, geprüfter Juror (Juryleiter)
Rudolf Fleissner, St. Pölten, geprüfter Juror
Elfriede Waysocher, Völkermarkt, geprüfte Jurorin
Dir. Hanns Trauner, geprüfter Juror

1. Ersatzjurorin:
Dr. Elfriede Schwab, Wien, nicht-kommerzielle Filmautorin

2. Ersatzjurorin und Jurysekretärin:
Elisabeth Rienesl, Wien

Zur Staatsmeisterschaft waren diesmal 57 Filme zugelassen. Am Samstag nachmittag wurden (zeitgleich) zwei sehr interessante Sonderveranstaltungen angeboten. Ein Ausflug in das Filmarchiv Austria oder ein Besuch der Fuchs-Villa standen zur Auswahl. Die Projektion der Filme erfolgte mit hervorragender Brillianz und Schärfe. Aber auch die Akustik des Raumes und die geschickt plazierten Lautsprecherboxen, ergaben einen ausgezeichneten Ton, der im ganzen Raum gleich klar verständlich war. Der Technik der Staatsmeisterschaft gebührt großes Lob. Die Veranstaltung war bereits während der Jurierung mit vielen Filminteressierten gut besucht. Die STM-Revue mit Minutencup am Samstag und die Abschluss-Matinee am Sonntag lockten ebenso zahlreiche Filmer und Kulturinteressierte nach Wien. Nach einem wirklich abwechslungsreichen Filmprogramm und zahlreichen Gelegenheiten für freundschaftliche Gespräche unter Gleichgesinnten traten wir am Sonntag wieder die Heimfahrt an.

Von unserem Klub hatten sich zwei Filme für die Staatsmeisterschaft qualifiziert.
SENSATIONELLER ERFOLG für unseren „Quereinsteiger“ Haris Bilajbegovic – GOLD UND SONDERPREIS !!!

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic GOLD SP für REGIE
Mongolischer Brauch Manfred Turner DIPLOM

Staatsmeister 2007 wird schließlich der gefühlvoll inszenierte Spielfilm „Stille nach dem Tag“ von Ernst Auhuber (Insbrucker Film-Autoren).

Die vollständige Ergebnisliste gibt es auf der Website unseres Verbandes VÖFA.
Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Staatsmeisterschaft waren wir leider mit keinem Beitrag vertreten.

19. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

von 19. bis 24.08.2007

im Tourismusinformationszentrum in Seelach am Klopeiner See bzw. im K3 – Kultursaal in St. Kanzian

Dieses Jahr fand die Eröffnungsfeier am 19.08.2007 erstmals im neu eröffneten K3 – Kultursaal in St. Kanzian statt. Im festlich dekorierten Ambiente war zahlreiche Prominenz und die Größen unseres Verbandes (gesehen u.a. VÖFA-Präsident Ing. Alois Urbanek, VÖFA-Generalsekretär Dr. Georg Schörner und VÖFA-Regionalleiter Ing. Franz Kaufmann) vertreten. Von 20.08. bis 23.08.2007 wurden die Wettbewerbsbeiträge jeweils ab 19:30 Uhr im Tourismusinformationszentrum Seelach am Klopeinersee präsentiert. Am 24.08.2007 trat die Jury zur Schlussbesprechung zusammen und fällte ihre endgültigen Entscheidungen.

Die feierliche und gut besuchte Schlussveranstaltung fand am 25.08.2007 wieder im K3 – Kultursaal in St. Kanzian statt.

Die Jury:
Günther SCHMID (Industriefilmproduzent, Datenträger-Vertrieb aus London)
Verena LEITNER (Schauspielerin aus Wien)
Ing. Gerhard Obersteiner (Regisseur beim ORF Kärnten, Juryleiter)
Mag. Gerlinde SCHOLLER (aus Wien)
Johanna WIESER-LINHART (Schauspielerin aus Salzburg)

Die Jurysekretärin:
Elfriede Waysocher (geprüfte Jurorin aus Völkermarkt)

Es wurden insgesamt rd. 160 Filme aus 14 Ländern eingereicht. Eine Vorjury wählte 57 Filme, mit einer Gesamtlaufzeit von 751 Minuten aus, welche jedoch nicht alle der fünfköpfigen Festivaljury gezeigt wurden. 20 Filme waren mit einem *) gekennzeichnet und wurden somit nur bei Anwesenheit des Autors vorgeführt. Zur Vorführung gelangten schließlich 47 Filme. Das Festival war, wie jedes Jahr, auch während der Filmbewertungen (täglich bis um Mitternacht und zumeist darüber) recht gut besucht.

Wir waren dieses Jahr mit einem Film vertreten, folgende Preise konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic GROSSE GOLDENE DIANA BESTER FILM des Bewerbes, SP für den besten Kärntner Film

Weitere Goldene Dianas erhielten Ernst Auhuber – Österreich („Stille nach dem Tag“), Maria und Helmut Kristinus und Margarete Lauer – Österreich („Das Pferd“), Julia Frick – Österreich („Eiswolke“), Willy Lang – Luxembourg („Jäger der Savanne“), Bernhard Hausberger und Lissy Feussner – Österreich („MÄH“) und Renate Wihan – Österreich („Nautilus“).

Interessant war festzustellen, dass die Jury (diesmal vollkommen ohne VÖFA-Juroren) einen gewöhnungsbedürftig anderen (damit will ich nicht unbedingt sagen, einen besseren) Zugang zu den Filmen hatte. Die Argumentationen und Wertungen waren vielfach überraschend und zum Teil sogar sehr konträr. Der Siegerfilm des Bewerbes erhielt z.B. von einem Juror in der Erstwertung nur ein Diplom (???), von den anderen 4 Juroren jedoch gleich auf Anhieb Gold. Auf jeden Fall wieder genug Gesprächsstoff für die geselligen Runden zwischen den Filmvorführungen. Zur Ehrenrettung der sicher bemühten Jury muss man aber feststellen, dass es solche Diskussionen wohl bei jedem Wettbewerb in irgendeiner Form geben wird.
Ein Lob dem Veranstalterteam unter der Führung von Paul Kraiger, die gute Arbeit geleistet haben. Nach der großen internationalen Anerkennung, die das Festival in den letzten Jahren verstärkt erfahren durfte, laufen bereits die Planungen für das 20-jährige Jubiläum im Jahr 2008.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.golden-diana.com
Unica 2007 in der Slowakei:
69. Festival mondial des cineastes non-professionnels von 01.09.2007 bis 08.09.2007.

Die feierliche Eröffnung der UNICA 2007 fand am 01.09.2007 im Kulturhaus der Stadt Liptovský MikuláÅ¡ statt. Die Jurierung wurde von 02. bis 07.09.2007 durchgeführt.

Am Samstag, den 08.09.2007 gab es dann die Juryendbewertung und am Abend das feierliche Abschlussbankett mit Kulturprogramm ebenso im Kulturhaus der Stadt Liptovský MikuláÅ¡.

Die Juroren:
Elen Lotman – Estland
Anke Stoverock – Deutschland
Josep Rota – Spanien
Dr. Sándor Buglia – Ungarn
Dr. Paul Stepanek – Österreich
Anton Szomolányi – Slowakei
Filippo Lubiato – Schweiz (Juryleiter)

132 Filme aus 28 Ländern wurden der Jury vorgeführt und von dieser sehr sachlich und motivierend diskutiert. Auch die Publikumsbeteiligung an den Jurydiskussionen war durchaus beachtenswert.
Das Unicaauswahlkommitee hatte aus unserem Klub den Spielfilm „MOST – The Bridge“ von Mag. Haris Bilajbegovic zur Unica vorgeschlagen.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic UNICAMEDAILLE in SILBER PREIS DER JURY

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.unica2007.sk/DE/News.html
3rd International Festival of Muslim Cinema «Golden Miknbar»:
3. Internationales Filmfestival des muslimischen Films in Kazaan/Russland von 06.09.2007 bis 12.09.2007.

Eingereicht wurden insgesamt 250 Filme aus 47 Nationen weltweit. 49 Filme schafften den Einzug in den Hauptbewerb des Festivals.
Der Film MOST – „The Bridge“ unseres Klubmitglieds Mag. Haris Bilajbegovic war, gemeinsam mit einem anderen Betrag aus Bosnien und Herzegowina für den ersten Platz nominiert. Da sich die Jury nicht einigen konnte, welcher Film nun den ersten Platz bekommen soll und sie diese Meinungsverschiedenheit auch noch öffentlich (!) austrug, übernahm der Vorsitzende die „Entscheidung“ und kürte kurzerhand einen Film, der gar nicht für den ersten Platz nominiert war zum Sieger des Festivals. MOST – „The Bridge“ ging leer aus – Ja, so kann es auch gehen.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://mfmk.ru
15th Raindance Film Festival:
15. Internationales Raindance Film Festival in London/England von 25.09.2007 bis 07.10.2007.

Die Festivalleitung war vom Film MOST – „The Bridge“ unseres Klubmitglieds Mag. Haris Bilajbegovic so beeindruckt, dass sie Interesse am Erwerb der Filmrechte anmeldete. Diesen Deal ging Haris jedoch nicht ein. Ab 2008 soll aber MOST – „The Bridge“ auf der „Tiscali“-Website den täglich bis zu 500.000 Besuchern (ohne vollständiger Abtretung der Filmrechte) zur freien Ansicht bereitgestellt werden. Ein beachtlicher Erfolg und eine großartige Werbemöglichkeit für einen Kurzfilm.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.raindance.co.uk
Marbella Film Festival:
Internationales Marbella Film Festival in Marbella/Spanien von 05.10.2007 bis 07.10.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic 3. Prize

Nach dem Wettbewerb in Marbella werden die nominierten Filme (in Verbindung mit Marbella) auch in Miami/USA und London/England gezeigt.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.marbellafilmfestival.com/en/home/home/default.aspx
5th International Festival of nonprofessional Films „Tallin 2007“:
5. Internationales Festival des nichtprofessionellen Films in Tallin/Estland am 20.10.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic 1. Prize

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.hot.ee
7th EPFC Human Rights Film Festival:
7. EPFC Internationales Menschenrechts Film Festival in Los Angeles/USA von 27.10.2007 bis 28.10.2007.

Unserem Klubmitglied Mag. Haris Bilajbegovic wurde die besondere Ehre zu Teil, mit seinem Film MOST – „The Bridge“ das Festival in der Kategorie „International Perspectives“ zu eröffnen.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.echoparkfilmcenter.org/festivals/human.htm
International Small Town Film Festival:
Internationales Small Town Film Festival in Chatham/Kanada von 02.11. bis 03.11.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic Winning Film – Best Director Award 2007 Sieger des Festivals

 

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.stff.ca/2007%20Film%20schedule/Scheduled%20Films/Most.htm
4. Internationales Film Festival „Goldener Delfin“:
4. Internationales Filmfestival „Goldener Delfin 2007“ in Engerwitzdorf bei Linz/Austria. Jurierung und öffentliche Filmvorführung von 24.10. bis 07.11.2007. Die feierliche Abschlussgala fand am 14.11.2007 statt.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic Goldener Delfin 2007 in der Kategorie „International“

 

Die Jury begründete ihre Entscheidung, den Film MOST zum Sieger zu küren, mit der berührenden Umsetzung des Themas und der herausragenden Bildästhetik, die den Film auszeichnet.
Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.goldenerdelfin.at
24th Victoria Independent Film Festival:
24. Victoria Independent Film Festival in Sebastopol/Australien. Jurierung und öffentliche Filmvorführung von 22.11. bis 29.11.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic Best Documentary Film 2007

 

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.viciff.com/index.htm
8th TOTI Mednarodni Film Festival:
8. Internationales Filmfestival „TOTI Mednarodni“ in Maribor/Slowenien. Öffentliche Filmvorführung am 24.11.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic 3. Prize

 

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter www.fvk-mb.com
5th Tirana International Film Festival:
5. Internationales Filmfestival Tirana in Tirana/Albanien. Jurierung und öffentliche Filmvorführung von 26.11. bis 02.12.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic Best Documentary Film 2007

 

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter www.tiranafilmfest.com
GRAND OFF European Off Film Awards:
Internationales Filmfestival GRAND OFF European Off Film Awards in Warschau/Polen. Jurierung und öffentliche Filmvorführung von 29.11. bis 02.12.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic Best Documentary Film 2007

 

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.grandoff.eu
9. Familiade „Filme des Lebens“ Film Festival:
9. Familiade „Filme des Lebens“ Film Festival in Wien/Österreich. Jurierung und öffentliche Filmvorführung am 01.12.2007.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic 1. Platz

 

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://web.utanet.at/fso7k1en/fam07main.html


2008

13. Mie;dzynarodowy Festiwal Filmów Nieprofesjonalnych:
13. Mie;dzynarodowy Festiwal Filmów Nieprofesjonalnych in Os’wie;cim/Polen. Jurierung und öffentliche Filmvorführung von 24.01. bis 26.01.2008.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
MOST – „The Bridge“ Mag. Haris Bilajbegovic „Srebrne Serce“ (2. Prize)

 

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.ock.org.pl. Die Website ist allerdings nur in polnisch verfügbar.

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Villach:

Jurierung am 15.02. und am 16.02.2008 im Festsaal des Volkshauses Landskron in Villach-Landskron.
Juryschlussbesprechung am 16.02.2008 ebenfalls im Festsaal.
Festveranstaltung der Landesmeisterschaft am 16.02.2008 ab 19:00 Uhr im großen Festsaal des Volkshauses Landskron in Villach-Landskron.

Die Juroren:
Mag. Thomas Schauer (8020 Graz), geprüfter Juror
Erwin Pollany (1170 Wien), geprüfter Juror
Peter Pipal (1220 Wien), geprüfter Juror, Juryleiter
HR Mag. Norbert Perger (6300 Wörgl), geprüfter Juror
Dr. Uros Zavodnik (Slowenien)

Der Ersatzjuror:
Kurt Bamberger (5113 St. Georgen bei Salzburg), geprüfter Juror

Der Jurysekretär:
Johann Grundnig (9241 Wernberg)

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Leidenschaft Passion Ernst Thurner SILBER
In jenen Tagen… Herbert Hohensasser BRONZE

 

30, in aufopfernder Weise hergestellte kleine Kunstwerke, Dokumentationen, Reisefilme, Reportagen und Spielfilme wurden von Freitag, 15.02. 14.00 Uhr bis Samstag, 16.02. 13.00 Uhr durch eine fachkundige fünfköpfige Jury bewertet. Gezählte 215 (!) Filmbegeisterte trafen sich am Samstag, den 16.02.2008 zur feierlichen Schlussveranstaltung der Landesmeisterschaften des nichtkommerziellen Films in Villach. Im Mittelpunkt des Festabends im Volkshaus Landskron standen erfolgreiche Filme, ein abwechslungsreicher und sehr unterhaltsamer Minutencup, beeindruckende Show-Einlagen der Musicalschule Villach und natürlich die Ehrung der erfolgreichen Autoren. Bei einem ausgiebigen Büffet wurde noch bis spät in die Nacht hinein fachgesimpelt und Freundschaften unter den Mitgliedern alle Kärntner Klubs gepflegt.
Als Landesmeister wurde schließlich Dr. Michael Schwingl (Mitglied des erst im Vorjahr entstandenen CCC – Carinthian Cineastik Club in Klagenfurt) mit dem Spielfilm „Der K & K Eisenmann“ gekürt. Der Film ist der humorvolle „Beweis“ dafür, dass der Ironman nicht in den 70er Jahren auf Hawaii erstmals ausgetragen wurde, sondern seinen Ursprung schon viel früher in Kärnten hatte. Der Zuschauer sieht 13 Minuten voller pointierter Slapstick, mit allen charakteristischen Merkmalen aus der Anfangszeit des Films. Besonders beachtenswert fand die Jury die Regie (ausgezeichnet mit einem Sonderpreis) und die Ausstattung, Kostüme und technische Bearbeitung des Films.
Die zweite Goldene erhielt Manfred Maurer (ebenfalls CCC) für seine Dokumentation „Helfen verbindet“ über die Arbeit, Organisation und Ausbildung der Kärntner Feuerwehren. Der kurzweilige 7-minütige Film erhielt zudem den Sonderpreis für einen bemerkenswerten Schnitt.

Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr mit keinem Beitrag an der Staatsmeisterschaft in Kufstein teil. Da unser Obmann Ernst Thurner diesmal in der STM-Jury werkt, wird sein Beitrag erst im nächsten Jahr bei der STM laufen.

Anlässlich der diesjährigen Landesmeisterschaft wurden auch wieder Silberne Ehrenzeichen durch Regionalleiter Ing. Franz Kaufmann verliehen. Von unserem Klub konnten sich Ernst Schmalzl und Helmut Tschabuschnig über diese Auszeichnung freuen.


2009

Klubmeisterschaft

Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 6 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 104 Minuten vorgeführt. Die Filmfreunde sahen ein abwechslungsreiches Programm an Dokumentarfilmen. Auch ein Spielfilm war zu sehen.
Die Jurierung am 26.02.2009 begann um 19:00 Uhr. Die Jury lobte in ihrer Besprechung der einzelnen Filme das abwechslungsreiche Programm und die vielfältigen Gestaltungsformen der Dokumentationen. Die Entscheidung für den Klubmeister zeichnete sich bereits in der Erstbesprechung ab und wurde in der Schlussbesprechung eindrucksvoll bestätigt. Um ca. 23:15 Uhr wurde schließlich das Endergebnis den ausharrenden Filminteressierten präsentiert.

Die Juroren
Erwin Pollany (Film- und Videoklub Villach) geprüfter Juror aus Wien/Villach, Juryleiter
Gerhard Fillei, Filmemacher aus Villach
Andreas Rauch (Film- und Videoklub Villach), Filmemacher aus Villach
Der Jurysekretär:
Ernst Thurner (Film- und Videoklub Villach) aus Villach

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
In jenen Tagen… Herbert Hohensasser GOLD KLUBMEISTER 2009
Hilf mir es selbst zu tun Reinhold Tscheck SILBER
In den Fängen der Krankheit Herbert Hohensasser SILBER
Erlebnis Fallbach Franz Eberhard SILBER
Silvester – Erlebnis oder Risiko Emanuel Schara BRONZE
Stationen einer verheißungsvollen Liebe Johann Messner BRONZE

 

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Klagenfurt am Wörthersee:

Jurierung am 06.03.2009 im großen Saal des Gemeindezentrums St. Ruprecht in Klagenfurt am Wörthersee.
Juryschlussbesprechung am 07.03.2009 ebenfalls im großen Saal.
Festveranstaltung der Landesmeisterschaft am 07.03.2009 ab 18:00 Uhr im großen Saal des Gemeindezentrums St. Ruprecht in Klagenfurt am Wörthersee.

Die Juroren:
Susan Brandstätter
Dr. Michael Moor
Erich Ries, Juryleiter
Mag. Thomas Schauer
Dr. Werner Weiss

Die Ersatzjuroren:
Dr. Uros Zavodnik (Slowenien), Emily Debelak (9020 Klagenfurt am Wörthersee)

Der Jurysekretär:
Ernst Grafitsch (9020 Klagenfurt am Wörthersee)

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Hilf mir es selbst zu tun Reinhold Tscheck SILBER SP für ein aktuelles Thema
Erlebnis Fallbach Franz Eberhard BRONZE

 

Erst zwei Jahre jung ist der Carinthian Cineastic Club (CCC) und schon hat er die nicht wirklich einfache Aufgabe übernommen, die Landesmeisterschaft 2009 der Region Kärnten auszurichten. Und dies ist dem „jungen“ Klagenfurter Klub auch ganz hervorragend gelungen. Die Lokalität im großen Saal des Gemeindezentrums St. Ruprecht und die Technik beeindruckten, die überaus freundliche Betreuung der Gäste sowie die köstlichen hausgemachten Mehlspeisen überzeugten alle Teilnehmer. Gratulieren muss man dem CCC auch für das rege Interesse der Öffentlichkeit. So waren neben der Schlussveranstaltung auch die Jurierungen immer gut besucht. Erstmals wurden jedoch „nur“ 14 Filme bei einer Landesmeisterschaft eingereicht. Somit hatte die sehr kompetente fünfköpfige Fachjury auch genug Zeit für eine ausführliche Diskussion aller Filmbeiträge. Dennoch bleibt zu hoffen, dass nächstes Jahr wieder mehr Autoren den Weg mit ihren Werken zu dieser so wichtigen Veranstaltung in der Region finden werden.
Die feierliche Schlussveranstaltung im voll besetzten Festsaal war außergewöhnlich und erforderte mit einer Dauer von 4 Stunden die Disziplin aller Teilnehmer. Keine Minute kam Langeweile auf, ein tolles Programm mit einer launigen Moderation, Musik, Kabaretteinlage, Showdance und sogar Bauchtanz waren große Klasse. Ganz zu Schweigen vom servierten warmen Abendessen.
Zum Landesmeister wurde Peter Kreuzer (Mitglied des CCC – Carinthian Cineastik Club in Klagenfurt am Wörthersee) mit der ausgeichneten Naturdokumentation „Im Lande des Königs“ gekürt. Der Film zeigt in beeindruckenden Bildern die majestätischen Discusfische in ihrer natürlichen Umgebung des brasilianischen Amazonasgebietes. Gekonnt wurden dabei Aufnahmen aus dem Aquarium in die Handlung eingebettet. Neben der tollen Lichtgestaltung beeindruckte vor allem auch die Kameraführung (Sonderpreis). So spannend und informativ können 15 Minuten sein.

Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr mit zwei Beiträgen an der Staatsmeisterschaft in Klagenfurt am Wörthersee teil. Reinhold Tscheck („Hilf mir es selbst zu tun“) und Ernst Thurner („Leidenschaft Passion“ hatte sich bereits im Vorjahr dafür qualifiziert) werden unseren Klub bei der Staatsmeisterschaft vertreten.

12. International Fritz Moravec Award for Alpine and Nature Movies 2009
12. International Fritz Moravec Award for Alpine and Nature Movies 2009. Prof. Fritz Moravec war Ehrenmitglied des Klubs der Kinoamateure Österreichs, ein großartiger Bergsteiger und begeisterter Filmer. Ihm zu Ehren und zu seinem Gedenken wurde 1998 dieser Filmwettbewerb ins Leben gerufen. Der Wettbewerb steht unter dem Ehrenschutz von Frau Eva Moravec
Jurierung und öffentliche Filmvorführung am 14.03.2009 im Klublokal des KdKÖ (Klub der Kinoamateure Österreichs, Mareschplatz 5, 1150 Wien). Bewertet wurden die Beiträge durch eine vierköpfige Fachjury mittels Punktebewertung und unter Zuzählung einer Publikumsstimme.

Folgendes erfreuliche Ergebnis konnte unser Klubmitglied erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Erlebnis Fallbach Franz Eberhard 2. Platz SP der Wiener Naturfreunde

 

Staatsmeisterschaft in Klagenfurt am Wörthersee:
Die Jurierung wurde von 20.05. bis 23.05.2009 im großen Saal des Gemeindezentrums St. Ruprecht in Klagenfurt am Wörthersee.

Die Juryschlussbesprechung fand am 23.05.2009 statt. Am Abend des selben Tages wurde die feierliche Schlussveranstaltung mit Minutencup und Siegerehrung durchgeführt. Im Rahmenprogramm unterhielt eine Abordnung des MGV Scholle mit Kärntnerliedern und ein Blasmusikabordnung des Klagenfurter Musikkonservatoriums das zahlreich erschienene Publikum.

Die Juroren:
Mag. Norbert Perger (Tirol), geprüfter Juror
Dr. Paul Stepanek (NÖ), geprüfter Juror
Ing. Peter Gruber (Wien), geprüfter Juror
Ing. Reinhardt K. Steininger (Wien), geprüfter Juror (Juryleiter)
Mag. Linda Herbst (Tirol), geprüfte Jurorin
DI Wolfgang Allin (NÖ), geprüfter Juror
OSR Dir.i.R. Erwin Weißkirchner (Tirol), geprüfter Juror

Ersatzjuror:
Albert Ausobsky (Salzburg), geprüfter Juror

Jurysekretärin:
Elfriede Waysocher (Kärnten)

Zur Staatsmeisterschaft waren diesmal 67 Filme mit einer Gesamtspielzeit von ca. 1.800 Minuten zugelassen. Die Projektion der Filme erfolgte mit hervorragender Brillianz und Schärfe. Der Technik der Staatsmeisterschaft gebührt jedenfalls Lob. Es gab zwar ein paar Mal kleinere Probleme mit dem Ton (beim Umschalten zwischen HDV und DV), aber das kann man bei einer ansonsten ausgezeichneten Veranstaltung leicht verkraften („Life is live“). Die Veranstaltung war bereits während der Jurierung mit vielen Filminteressierten gut besucht. Der um 18:00 Uhr am Samstag den 23.05.2009 vorgezogene Minutencup und die nach einem ausgiebigen und köstlichen Buffet abgehaltene Schlussveranstaltung ab 20:30 Uhr lockten zahlreiche Filmer und Kulturinteressierte nach Klagenfurt am Wörthersee. Nach einem wirklich abwechslungsreichen Filmprogramm und zahlreichen Gelegenheiten für freundschaftliche Gespräche unter Gleichgesinnten endete die diesjährige Staatsmeisterschaft erst gegen 2:00 Uhr am Sonntag früh.

Von unserem Klub hatten sich zwei Filme für die Staatsmeisterschaft qualifiziert.
Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Leidenschaft Passion Ernst Thurner SILBER
Hilf mir es selbst zu tun Reinhold Tscheck DIPLOM

 

Staatsmeister 2009 wird schließlich der gefühlvoll und aufwendig inszenierte Spielfilm „Die andere Seite“ von Kober und Kober (afc Wien).

Die vollständige Ergebnisliste gibt es auf der Website unseres Verbandes VÖFA und auf der Website des Filmklubs Klagenfurt.
Beim diesjährigen Minutencup anlässlich der Staatsmeisterschaft wurde unser Klub durch Ing. Franz Kaufmann vertreten. Leider war ihm das Los nicht gesinnt und so musste er mit seinem Beitrag „Bankgarantie“ gleich in der ersten Runde gegen den späteren Siegerfilm „Aktives Fernsehen“ von Waltl/Rieseberg antreten.

21. Internationales Filmfestival Goldene Diana am Klopeiner See

von 23. bis 28.08.2009

im Tourismusinformationszentrum in Seelach am Klopeiner See bzw. im K3 – Kultursaal in St. Kanzian

Dieses Jahr fand die Eröffnungsfeier am 23.08.2009 im K3 – Kultursaal in St. Kanzian statt. Im festlich dekorierten Ambiente waren neben politischer Prominenz auch die Größen unseres Verbandes vertreten. Gesehen u.a. VÖFA-Präsident Ing. Alois Urbanek, VÖFA-Vizepräsidentin Sonja Steger, VÖFA-Generalsekretär Dr. Georg Schörner und VÖFA-Regionalleiter Ing. Andreas Rauch. Von 24.08. bis 27.08.2009 wurden die Wettbewerbsbeiträge jeweils ab 19:30 Uhr (ausgenommen Montags bereits ab 15:00 Uhr) im Tourismusinformationszentrum Seelach am Klopeinersee präsentiert. Am 28.08.2009 trat die Jury gegen 9:00 Uhr zur Schlussbesprechung zusammen und fällte ihre endgültigen Entscheidungen.

Die feierliche Schlussveranstaltung fand am 28.08.2009 wieder im K3 – Kultursaal in St. Kanzian statt.

Die Jury:
Wolfgang Dukat (geprüfter Juror, Wien)
Mag. Tibor Tailor (Schauspieler, Wien)
Ing. Gerhard Obersteiner (Regisseur beim ORF Kärnten, Juryleiter)
Erich Ries (geprüfter Juror, Linz)
Ing. Reinhard Steininger (geprüfter Juror, Wien)

Die Ersatzjurorin:
Eva Ries (geprüfte Jurorin, Linz)

Die Jurysekretärin:
Elfriede Waysocher (geprüfte Jurorin, Völkermarkt)

Es wurden insgesamt rd. 200 Filme aus 14 Ländern eingereicht. Eine Vorjury wählte 75 Filme aus, welche jedoch nicht alle der fünfköpfigen Festivaljury gezeigt wurden. 14 Filme waren mit einem *) gekennzeichnet und wurden somit nur bei Anwesenheit des Autors vorgeführt. Zur Vorführung gelangten schließlich 66 Filme. Das Festival war, wie jedes Jahr, auch während der Filmbewertungen (täglich bis um Mitternacht und zumeist darüber) recht gut besucht.

Wir waren dieses Jahr mit einem Film vertreten, folgende Preise konnte unser Klubfreund erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Leidenschaft Passion Ernst Thurner SILBERNE DIANA

 

Die Große Goldene Diana für den besten Film von Filmamateuren ging an Wolfgang Tschallener und Werner Fischer (ogablickFilm, Österreich) für den Film „Schräge Vögel als Filmemacher“. Eine gelungene Parodie über die Tücken einer Filmproduktion. Die Große Goldene Diana für den besten Filmbeitrag einer Filmakademie oder Filmschule ging an Florian Gregor und Philipp Scholz (Deutschland) für ihren Film „Clint“, eine „überdreht witzige“ Satire auf die Qual der Wahl eines leidenschaftlichen Rauchers. Weitere Goldene Dianas erhielten Helmut und Ingrid Schubert – Österreich („Lebende Fossilien“), Peter Kreuzer – Österreich („Im Land des Königs“), Doris Dvorak – Österreich („Die Zukunft steht in den Sternen“) und Sonja Steger – Österreich („Wo die Zeit stehen blieb“).

Nach den Versuchen einer vollkommen VÖFA-fremden Jury im Jahr 2007, waren dieses Jahr die VÖFA-geprüften Juroren wieder in der Überzahl. Interessant war festzustellen, dass die Jury bei einigen Filmen die volle Bandbreite der Wertungspalette ausschöpfte (Wertungen von 1 bis D, oder zumindest 2 bis D waren keine Seltenheit). Damit will ich nicht unbedingt sagen, dass dies negativ zu werten sei. Brachte doch so manche Jurorenaussage den erforderlichen Gesprächsstoff für die geselligen Pausen. Manche Argumentationen und Wertungen waren aber auch überraschend und zum Teil sogar sehr konträr. Bei den beiden Siegerfilmen war sich die Jury jedoch bereits in der Erstwertung relativ einig (beide Male jeweils 4 x 1.Platz und 1 x 2. Platz). Alles in allem gebührt der Jury jedoch Lob für Ihre anstrengende Arbeit täglich bis spät in die Nacht. Und schließlich muss man feststellen, dass es Diskussionen über die Jurywertung wohl bei jedem Wettbewerb in irgendeiner Form geben wird.

Ein besonderes Lob gilt aber dem Veranstalterteam unter der Führung von Paul Kraiger, die ausgezeichnete Arbeit geleistet haben. Das Festival ist inzwischen zu einem fixen Bestandteil des spätsommerlichen Kulturlebens in Unterkärnten geworden. Dies wurde auch von den Festrednern im Rahmen der Schlussveranstaltung anerkennend zum Ausdruck gebracht.

Zusätzliche Informationen findet ihr auf der Website des Veranstalters unter http://www.golden-diana.com


2010

Klubmeisterschaft

Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 8 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 167 Minuten vorgeführt. Die Filmfreunde sahen ein abwechslungsreiches Programm an Dokumentarfilmen. Auch ein Spielfilm war zu sehen.
Die Jurierung am 25.01.2010 begann um 17:00 Uhr. Die Entscheidung für den Klubmeister war bis zum Schluss spannend. Schließlich konnte sich Herbert Hohensasser nun bereits das zweite Mal in Folge gegen Franz Eberhard und Eckhard Kuglin durchsetzen.

Die Juroren

Josef Steiner (ORF-Kameramann im „Un-Ruhestand“)
Franz Wieser, Film- und Videoklub Spittal an der Drau (Filmemacher), Juryleiter
Peter Maier (ORF-Redakteur im Ruhestand)
Der Jurysekretär:
Ernst Thurner (Film- und Videoklub Villach) aus Villach

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Aus dem Leben eines Gailtaler Bergbauern Herbert Hohensasser SILBER KLUBMEISTER 2010
Lanzarote, die Vulkaninsel Franz Eberhard SILBER
Ritter, Burgen und Turniere Eckhard Kuglin SILBER
Das Fleisch, das aus dem Rauch kommt Reinhold Tscheck BRONZE
Tracht und Brauchtum im unteren Gailtal Franz Eberhard BRONZE
In den Fängen der Krankheit Herbert Hohensasser BRONZE
Juvenale Mosaik Ernst Thurner BRONZE
Schlechte Ehe Johann Messner DIPLOM

 

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Völkermarkt:

Jurierung am 12.03.2010 in der Burg in Völkermarkt.
Juryschlussbesprechung am 13.03.2010 ebenfalls in der Burg.
Festveranstaltung der Landesmeisterschaft am 13.03.2010 ab 20:00 Uhr im mittleren Festsaal der Burg in Völkermarkt.

Die Juroren:
DI Dr. Michael Moor
Renate Wihan
Peter Pipal, Juryleiter
Erich Ries
Ing. Gerdi Obersteiner

Der Ersatzjuror:
Ing. Benno Buzzi

Der Jurysekretär:
Paul Kraiger

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Lanzarote, die Vulkaninsel Franz Eberhard SILBER SP für eine bemerkenswerte Dokumentation
Das Fleisch, das aus Rauch kommt Reinhold Tscheck SILBER SP für ein bemerkenswertes bäuerliches Zeitdokument
Silvester – Erlebnis oder Risiko Emanuel Schara BRONZE

 

In einer schwierigen Phase wirtschaftlicher Restriktionen hat der Filmklub Völkermarkt die nicht wirklich einfache Aufgabe übernommen, die Landesmeisterschaft 2010 der Region Kärnten auszurichten. Dies ist dem erfahrenen Klub rund um Obmann Paul Kraiger auch ganz hervorragend gelungen. Die Lokalität im mittleren Saal der Burg in Völkermarkt und die Technik beeindruckten. Auch die anfänglich eher argwöhnisch betrachtete Rückprojektion der Beiträge konnte schließlich überzeugen. Die überaus freundliche Betreuung der Gäste sowie die köstlichen hausgemachten Mehlspeisen werden allen Teilnehmern sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Leider blieb das Interesse des Publikums bei der Jurierung etwas hinter den Erwartungen, insbesondere die Juryschlussbesprechung war schon fast „intern“. Gratulieren muss man dem Filmclub Völkermarkt aber für das rege Interesse der Öffentlichkeit bei der Schlussveranstaltung. Nach dem eher flauen Jahr 2009 (nur 14 Filmbeiträge!) konnten wir heuer wieder die gewohnten 25 Filme (mit einer Gesamtlaufzeit von 296 Min.!) bei einer Landesmeisterschaft begutachten. Die sehr kompetente fünfköpfige Fachjury hat, trotz der Vielzahl an Filmen, jeden Beitrag ausführlich und sehr konstruktiv diskutiert. Dem ausrichtenden Filmclub Völkermarkt gebührt großes Lob für die fast minutengenaue Programmgestaltung.
Gleichzeitig mit der Landesmeisterschaft begeht der Filmclub Völkermarkt aber auch sein 30 jähriges Bestandsjubiläum. Dieser Anlass wird im Rahmen der Schlussveranstaltung mit einem „Jubiläumsfilm“ gewürdigt und bekräftigten auch alle Festredner in ihren Ansprachen die Bedeutung des Filmclubs Völkermarkt für die kulturelle Entwicklung der Region.
Die feierliche Schlussveranstaltung im voll besetzten mittleren Festsaal war herzlich und für alle Teilnehmer ein nicht wegzudenkendes Erlebnis. Keine Minute kam Langeweile auf. Ein tolles Programm mit einer ausgewogenen Filmauswahl konnte überzeugen.
Zum Landesmeister wurde MMag. Dr. Mario Kraiger (Mitglied des Filmclub Völkermarkt) mit der sehr bewegenden und emotional starken Dokumentation „Die Kraft am Leben“. Der Film greift in einer sehr persönlichen und behutsamen Weise ein schwieriges Thema auf. Mit viel Fingerspitzengefühl wird die emotionale Geschichte der kleinen Christina Holmes erzählt, welche an einer unheilbaren Muskelschwäche leidet. Es ist sehr bewegend mitzuerleben, mit welch‘ ungemeiner Lebenskraft dieses Mädchen gelernt hat, mit ihrem Schicksal umzugehen. Gekonnt wurden dabei Interviews und dokumentarische Elemente zu einem emotional starken Lebensbild verwoben. Die intensive Kameraarbeit (Sonderpreis) leistet dabei einen ganz wesentlichen Beitrag zum beeindruckenden Gesamterlebnis dieses filmischen Pladoyers für das Leben. So spannend, informativ und emotional ergreifend können 13 Minuten Film sein. Ein wahrhaft verdienter Landesmeisterfilm, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr mit zwei Beiträgen an der Staatsmeisterschaft in der Bachschmiede in Wals teil. Reinhold Tscheck („Das Fleisch, das aus Rauch kommt“) und Franz Eberhard („Lanzarote, die Vulkaninsel“) werden unseren Klub bei der Staatsmeisterschaft vertreten.

2011

Klubmeisterschaft

Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 12 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 121 Minuten vorgeführt. Die Filmfreunde sahen ein abwechslungsreiches Programm an Dokumentarfilmen. Auch Spielfilme und drei experimentelle Werke waren zu sehen.
Die Jurierung begann am 28.02.2011 um 18:30 Uhr. Die Entscheidung für den Klubmeister war bis zum Schluss spannend. Schließlich wurde Herbert Hohensasser, nun bereits das dritte Mal in Folge, zum Klubmeister gekürt.

Die Juroren

Ralf Reppin (Filmemacher aus Klagenfurt)
Ing. Franz Kaufmann (geprüfter Juror und Juryleiter, aus Klagenfurt)
Gerhard Fillei (Filmemacher aus Villach)
Der Jurysekretär:
Ernst Thurner (Film- und Videoklub Villach) aus Villach

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Maskenschnitzen Herbert Hohensasser GOLD KLUBMEISTER 2011 und SP für eine bemerkenswerte Lichtgestaltung
Impressionen eines Künstlers Herbert Hohensasser SILBER SP für eine bemerkenswerte Kamera
Dem Licht entgegen Friedrich Pichler SILBER SP der Jury
Die Enttäuschung der… Herbert Hohensasser SILBER SP für ein bemerkenswertes Drehbuch
Der Straßenclown Herbert Hohensasser SILBER
Die neue Orgel in St. Jakob im Rosental Herbert Hohensasser BRONZE
Der Koffer… Roland Mayerhofer BRONZE
Das traurige Ende des Ritters Fritz Fritz Pichler BRONZE
Ein Irrtum Reinhold Tscheck BRONZE
Der König der Alpen Franz Eberhard BRONZE
Die Macht der Elemente Fritz Pichler DIPLOM
90 Jahre Volksabstimmung in Kärnten Hans Grundnig DIPLOM

 

Landesmeisterschaft der Region V (Kärnten) in Spittal/Drau:

Jurierung vom 29.-30.04.2011 im Stadtsaal von Spittal/Drau.
Juryschlussbesprechung am 30.04.2011 ebenfalls Stadtsaal.
Festveranstaltung der Landesmeisterschaft am 30.04.2011 ab 20:00 Uhr im Stadtsaal von Spittal an der Drau.

Die Juroren:
Günther Agath
Renate Wihan
Ing. Reinhard Steininger, Juryleiter
Dr. Phil. Uros Zavodnik
Erwin Pollany

Der Ersatzjuror:
Rudolf Nositzka

Der Jurysekretär:
Rudolf Grutschnig

Folgende Preise konnten unsere Klubfreunde erzielen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Svjedok – Der Zeuge Haris Bilajbegovic GOLD SP für eine bemerkenswerte Regie und SP für eine bemerkenswerte Kamera
Der König der Alpen Franz Eberhard SILBER
Dem Licht entgegen Friedrich Pichler BRONZE

 

Erst im Herbst 2010 sprang der Film- und Videoklub Spittal/Drau dankenswerterweise als Ausrichter für die diesjährige Landesmeisterschaft ein. Der zuerst vorgesehene Klub sah sich aus personellen und finanziellen Gründen dazu nicht mehr in der Lage. Unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen hat der erfahrene Film- und Videoklub Spittal/Drau eine hervorragende Veranstaltung aufgezogen. Die Lokalität im Stadtsaal von Spittal/Drau und die Technik (unter der Leitung von Franz Wieser) beeindruckten. Die Rückprojektion der Beiträge überzeugte auch den schärfsten Skeptiker. Die überaus freundliche Betreuung der Gäste sowie die köstlichen hausgemachten Mehlspeisen werden allen Teilnehmern sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Leider blieb das Interesse des Publikums bei der Jurierung hinter den Erwartungen, insbesondere die Juryschlussbesprechung war schon fast „intern“. Die Besucherzahlen bei der Schlussveranstaltung lagen leider auch etwas hinter den Vorjahren.
Nach dem eher flauen Jahr 2009 (nur 14 Filmbeiträge!) und dem Aufschwung 2010 mit 25 Filmen (Gesamtlaufzeit 296 Min.), waren heuer bereits 26 Filme mit einer Gesamtlaufzeit von 349 Minuten (!) bei einer Landesmeisterschaft zu begutachten. Die fünfköpfige Fachjury hat, trotz der Vielzahl an Filmen, jeden Beitrag ausführlich und sachlich nachvollziehbar diskutiert. Missstimmung im Publikum kam auf, als ein Juror sich auch bei der Schlußbesprechung der Filme beharrlich weigerte, seinen sachlich nicht begründbaren „Fehlgriff“ in der Benotung eines Goldbeitrages zu revidieren. Das nicht nachvollziehbare und sehr wechselhafte Bewertungsverhalten dieses Jurors sorgte in den Pausen noch für einige Diskussionen unter den Zuschauern.
Dem ausrichtenden Film- und Videoklub Spittal/Drau gebührt großes Lob für die fast minutengenaue Programmgestaltung und den perfekt organisierten Veranstaltungsverlauf.
Die feierliche Schlussveranstaltung im Stadtsaal war herzlich und für alle Teilnehmer ein nicht wegzudenkendes Erlebnis. Keine Minute kam Langeweile auf. Ein tolles Programm mit einer ausgewogenen Filmauswahl konnte überzeugen. Das herrliche, von den Damen des Klubs selbst hergestellte Bauernbüffet und die ausgiebige Mehlspeißentheke kann man ohnehin nicht beschreiben, sondern nur verzückt genießen.
Zum Landesmeister wurden Manfred Maurer und Ernst Grafitsch (Mitglieder des CCC Klagenfurt) mit ihrer Dokumentation „Die Abtei im Paradies“ gekürt.
Der Film- und Videoklub Villach nimmt in diesem Jahr mit einem Beitrag an der Staatsmeisterschaft in Zeltweg teil. Haris Bilajbegovic („Svjedok – Der Zeuge“) wird unseren Klub bei der Staatsmeisterschaft vertreten.

Staatsmeisterschaft 2011 in Zeltweg
Unser einziger Vertreter, Dr. Haris Bilajbegovic, erreichte mit „Svedjok, der Zeuge“ Silber.
Sehr erfreulich und erstmalig: Herbert Hohensasser wurde mit seinem Film „Der Exhibitionist“ als erstes Klubmitglied MINUTENCUPSIEGER 2011

Walser Filmtage 2011
Ernst Thurner schickt dort zwei seiner Filme ins Rennen („Leidenschaft Passion“ und „Die Zeit und die Unendlichkeit“) und erhält zweimal Gold!


2012

Klubmeisterschaft 2012

Bei der diesjährigen Klubmeisterschaft wurden insgesamt 14 Filme, mit einer Gesamtspieldauer von 194 Minuten vorgeführt. Die Filmfreunde sahen ein abwechslungsreiches Programm an Dokumentarfilmen. Auch ein Spielfilm und vier experimentelle Werke waren zu sehen.
Die Entscheidung für den Klubmeister war bis zum Schluss spannend. Schließlich konnte sich Eckhart Kuglin mit seinem 37-minütigen Film über die European Bike-Week 2011 knapp gegen Herbert Hohensassers Spielfilm „String-Tanga oder Untergatte“ durchsetzen.

Die Juroren
Gerhard Fillei
Erwin Pollany
Gerd Obersteiner
Der Jurysekretär:
Ernst Thurner (Film- und Videoklub Villach) aus Villach

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
European Bike Week 2011 Dr. Eckhart Kuglin GOLD KLUBMEISTER 2012 und SP für eine bemerkenswerte Kamera
String-Tanga oder Untergatte Herbert Hohensasser GOLD SP Regie
In den Lüften zu Nötsch Manfred Turner SILBER
Lebensraum Wasser Karl Tscharnuter SILBER
Die Obstpresse Franz Eberhard SILBER
Von der Idylle zur Abstraktion Ernst Thurner/
Helmut Tschabuschnig
SILBER
Forstwirtschaft heute Ewald Körbler SILBER

Folgende Autoren erhielten „Bronze“
Friedrich Pichler („Das Luangwatal“, „Der Herr und sein Gefolge“, „Ritter Fritz“, „Die Suche  nach der versunkenen Stadt“
„Mosambik“)
Josef Stangl („Der Hufschmied“), Roland Mayerhofer („Beim Wirt aufg’spielt“)

 

Landesmeisterschaft 2012 in Villach

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft wurden insgesamt 31 Filme vorgeführt. Schon bei der Erstwertung zeichnete sich
der Erfolg des Filmerduos Thurner/Tschabuschnig ab. Fünfmal 1 in der Erstwertung!
Die Schlussveranstaltung am 14.04.2012 war mit 185 gezählten Besuchern ein großer Erfolg.
Die Jury: Karl Bamberger, Ing. Benno Buzzi, Erwin Weißkirchner (Juryleiter), Herbert Macik, und Dr. Michael Moor.

Das Abschneiden der Villacher Teilnehmer:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Von der Idylle zur
Abstraktion
Ernst Thurner/
Helmut Tschabuschnig
GOLD LM 2012, SP akust. Gestaltung
European Bike-Week 2011 Dr. Eckhart Kuglin SILBER SP Kamera
Die Obstpresse Franz Eberhard SILBER
Forstwirtschaft heute Ewald Körbler SILBER
String-Tanga oder Untergatte Herbert Hohensasser BRONZE
Lebensraum Wasser Karl Tscharnuter DIPLOM
In den Lüften von Nötsch Manfred Turner DIPLOM

Staatsmeisterschaft 2012 in Wals Siezenheim

Nur 51 Filme qualifizierten sich dieses Jahr für die STM. Staatsmeister wurden PeterPipal/H.G. Heinke mit dem Film
„Der letzte Tanz“.
Die Jury: Erwin Pollany, Tine Widmann, DI Wolfgang Allin, Alfred Oberkofler, Mag. Thomas Schauer

Unsere Teilnehmer:
„Von der Idylle zur Abstraktion“ von Thurner/Tschabuschnig: SILBER
„Die Obstpresse“ von Franz Eberhard: BRONZE
Filmfestival um den „Goldenen Walser Birnbaum“
Der Landesmeisterfilm von Thurner/Tschabuschnig erreichte SILBER,
Herbert Hohensasser mit „String-Tanga oder Untergatte“ bekam von der Jury BRONZE zugesprochen.


2013

In diesem Jahr gibt es nur drei Wettbewerbsfilme. „Körperkunst“ von Dr. Eckhart Kuglin,
„Das Wahrzeichen fällt“ von Karl Tscharnuter und „Wo bist du?“ von der 17jährigen Christina
RAUCH, einem Mitglied der Jugendfilmgruppe YCC im Film- und Videoklub Villach. Es gibt daher keine
Klubmeisterschaft. Die Ruhe vor dem Sturm? Christinas Erstlingswerk legt gleich einen Senkrechtstart
auf die Leinwand! Hier die Ergebnisse:
Landesmeisterschaft in Klagenfurt:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Wo bist Du? Christina Rauch GOLD Jeun. 1. Platz, SP akust. Gestaltung
Körperkunst Dr. Eckhart Kuglin BRONZE
Das Wahrzeichen fällt Karl Tscharnuter BRONZE

 

Staatsmeisterschaft in Bad Aussee:
SILBER und 1. Platz Jeunesse für „Wo bist du?“ von Christina Rauch
2014

Klubmeisterschaft 2014
Die Arbeit von Andreas Rauch mit der Jugendfilmgruppe trägt Früchte und es gibt wieder einen Rekord!
Erstmals in der Klubgeschichte nehmen vier Jeunesse-Filme (J) an der KM teil. Wie sich das auswirkt,
zeigen die Ergebnisse – erstmals eine Jugendliche als Klubmeisterin!

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
The Spirit Of Thought (J) Theresa Lamberger GOLD KM 2012, SP innovative Idee, Jeun. 1.
Wo bist du? Christina Rauch GOLD SP Kamera, SP akust. Gestaltung, Jeun. 2.
Passion Christina Rauch SILBER
Des Lebens wechselvolles Spiel Friedrich Pichler SILBER  SP bem. Experimentalfilm
(K)night Times Andreas Bitzan/
Alexander Leitner
SILBER  Jeun. 3. Platz
2 für 1000 Ernst Thurner/
Helmut Tschabuschnig
SILBER
Via Italiana Franz Eberhard SILBER

 

Franz Eberhard erhielt für seinen Minutencupfilm „Grundlos“ BRONZE und Emanuel Schara für seinen
Bericht von der „Airpower 2013“ ein DIPLOM.
„Airpower 2013“ ein DIPLOM.
Landesmeisterschaft 2014 in Klagenfurt, ORF-Theater:

Bei der vom CCC ausgerichteten Landesmeisterschaft sind wir mit sechs Filmen vertreten. Der 11. Landesmeistertitel
aus Villacher Sicht wird von Christina Rauch mit „Passion“ nach Villach geholt. Bravo!
Die Jury: Egon Stoiber, Mag. Michael Kraiger, DI Dr. Michael Moor, Günther Agath, Mag. Klaus Pertl
Unsere Platzierungen:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
The Spirit Of Thought (J) Theresa Lamberger SILBER Jeun. 3. Platz, STM Teilnahme
Passion Christina Rauch GOLD  LM 2014, Jeun. 1. Pl., STM-Teiln.
Des Lebens wechselvolles Spiel Friedrich Pichler DIPLOM
(K)night Times Andreas Bitzan/
Alexander Leitner
SILBER Jeun. 2. Platz, STM-Teilnahme
2 für 1000 Ernst Thurner/
Helmut Tschabuschnig
BRONZE
Via Italiana Franz Eberhard BRONZE

Staatsmeisterschaft 2014 in Fieberbrunn:

Die STM in Fieberbrunn stand im Zeichen der jugendlichen Filmautoren. 12 von 57 Filmen waren Jeunesse-Filme.
Obendrein spendete der veranstaltende Filmklub Fieberbrunn den Sonderpreis „Lebenszeichen“, ein Anerkennungs-
preis für einen jugendlichen Filmautor, sozusagen als Ansporn für unsere Jungfilmer. Drei der 12 Jeunesse-Filme
kamen vom YCC und die waren sehr erfolgreich – für uns schon wieder ein Rekordergebnis!

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Passion Christina Rauch GOLD Jeun. 1. Pl., Unica-Teilnahme,
SP „Lebenszeichen“
(K)night Times (J) Andreas Bitzan/
Alexander Leitner
GOLD Jeun. 2. Platz
The Spirit Of Thought (J) Theresa Lamberger BRONZE

Staatsmeister wurden Fritz und Martin Kober vom AFC Wien mit dem Spielfilm „Das Ende“.
Bei der UNICA in Piestany/Slowakei erhielt Christina Rauch ein Ehrendiplom.
Die Jury: Dr. Uros Zavodnik, Angelika Allin, Dr. Georg Schörner, Dr. Paul Stepanek, Ernst Thurner

Weitere Ergebnisse bei diversen Filmfestivals:

Brickfilmfestival „Steinerei“ in Dortmund:
„Time for Sale“ v. Andreas Bitzan/Alexander Leitner erreicht Platz 1 in der Jurywertung und beim Publikumspreis.

26. Goldene Diana am Klopeiner See:
„Passion“ v. Christina Rauch gewinnt SILBER und den SP für den besten Kärntner Film
„(K)night Times“ und „The Spirit Of Thought“ erreichen BRONZE.

Walser Filmtage 2014:
„Passion“ erreicht GOLD und den SP für einen bem. österr. Film und den SP für eine bem. Darstellerin
„Wo bist du?“ wird von der Jury mit SILBER belohnt.

2015

Klubmeisterschaft 2015

Auch heuer gibt es bei der Klubmeisterschaft so etwas wie „Rekorde“: So wie im Vorjahr starten wieder vier
Jeunesse-Filme unserer Jugendfilmgruppe. Erstmals gibt es drei Fotofilme von unserem neuen Klubmitglied
Wolfgang Hinteregger. Ein weiteres neues Klubmitglied, der 26jährige Landskroner Bernhard Mairitsch, unter-
schreibt vor der Klubmeisterschaft die Beitrittserklärung und ist drei Stunden später Klubmeister! Rekord!

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Familienfressen Bernhard Mairitsch GOLD KM 2015, SP bem. Kamera
Petra, Totenstadt der Nabatäer Wolfgang Hinteregger GOLD SP bem. akust. Gestaltung
Die Schwäbische Alb Dr. Eckhart Kuglin SILBER SP bem. Dokumentation
Perfekt! Andreas Bitzan/
Alexander Leitner
SILBER Jeunesse 1. Platz
Jetzt nicht! YCC-Gemeinschaftsfilm SILBER Jeunesse 2. Platz
Time For Sale Andreas Bitzan/
Alexander Leitner
SILBER Jeunesse 3. Platz
An Unexpected Poolparty Alexander Leitner SILBER Jeunesse 3. Platz
Sex in der Stadt Wolfgang Hinteregger BRONZE
Zeichnen gegen das Vergessen Wolfgang Hinteregger BRONZE

Landesmeisterschaft 2015 – 27. u. 28.03. beim Filmclub Völkermarkt

Die LM 2015 in der Neuen Burg in Völkermarkt hat unter anderen zwei erfreuliche Höhepunkte:
1. Ein Viertel aller Filme sind Jeunesse-Filme, und zwar gute!
2. 14 Filme qualifizieren sich für die STM in Villach. Das hatten wir noch nie!
Lobend erwähnt muss auch noch der gute Besuch der Filmvorführungen und Jurydiskussion am Freitag und der
Schlussveranstaltung am Samstag werden.
Sieben Vertreter unseres Klubs waren dabei. Die Bilanz kann sich sehen lassen! Der Film „Beinah zu spät“ hat um
eine Stimme den Landesmeister verfehlt! Hier die Villacher Platzierungen:

 

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Familienfressen Bernhard Mairitsch GOLD SP bem. Lichtgestaltung
Beinah zu spät Gerald Tiefling/Dr. A. Jäger GOLD SP bem. Darstellerin u. Regie
Time for Sale A. Bitzan/A. Leitner GOLD Jeunesse 1. Platz
Perfekt! A. Bitzan/A. Leitner SILBER
Jetzt nicht! YCC-Gemeinschaftsfilm SILBER SP bem. gem. Jugendfilmprojekt
An Unexpected Poolparty Alexander Leitner SILBER
Petra, Totenstadt der Nabatäer Wolfgang Hinteregger BRONZE

Die ersten 5 Filme der obigen Tabelle haben sich für die STM qualifiziert.
Die Jury: Eva Riess, Markus Lakounigg, Erich Riess, Dr. Elfriede Schwab, Mag. Michael Kraiger
Landesmeister 2015 wird Gerdi OBERSTEINER mit dem Künstlerportrait „Mit anderen Augen – Edwin Wiegele“.
Wir gratulieren!

STAATSMEISTERSCHAFT 2015 in Villach:

vom 13. bis 16. Mai 2015 fand bei uns in Villach (Volkshaus Landskron) die diesjährige STM statt.
Wir freuten uns über die zahlreichen Besucher aus ganz Österreich und Südtirol. 100 Besucher bei den
Filmvorführungen und 250 bei der Schlussveranstaltung hat man nicht alle Tage! So schnitten die Filme
unserer Klubmitglieder ab:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Familienfressen Bernhard Mairitsch SILBER SP bem. Darsteller, UNICA-Nominierung
Beinah zu spät Gerald Tiefling/Dr. A. Jäger SILBER
Time for Sale A. Bitzan/A. Leitner SILBER Jeunesse 2. Platz
Perfekt! A. Bitzan/A. Leitner BRONZE
Jetzt nicht! YCC-Gemeinschaftsfilm BRONZE

Staatsmeister mit GOLD wurden Fritz ALEKSA und Christian PATTERA vom Vienna AV-Team mit
dem Experimentalfilm „Daponte“, einem Künstlerportrait. Wir gratulieren!

27. Goldene Diana am Klopeiner See:

Unsere Teilnehmer erringen Silber und je einen Sonderpreis!

Beinah zu spät (Gerald Tiefling/Dr. Andrea Jäger) Silber und SP für ein wichtiges Thema.

Familienfressen (Bernhard Mairitsch) Silber und SP für den besten Kärntner Film

Walser Filmtage 2015:

Vom 23. bis 26. 10. 2015 liefen 50 Filme in der Bachschmiede über die Leinwand.

Die Jury: Dr. Paul Stepanek, Christa Altinger-Wolfrum, Erich Riess (Leiter), Jacqueline Pante, Hannes Schobesberger.

Die Platzierungen unserer Filme:

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Jetzt nicht! YCC-Gemeinschaftsfilm SILBER
Beinah zu spät Gerald Tiefling/Dr. A. Jäger SILBER
Time for Sale A. Bitzan/A. Leitner SILBER
2 für 1000 E. Thurner/H. Tschabuschnig BRONZE
Der Liebhaber fvk-Gemeinschaftsfilm  Minutencup 2. Platz

Beim Verbandswettbewerb (VÖFA-Rundlauf) 2014/15 gab es für unser Filmprogramm einen beachtlichen
Erfolg:

Die beiden Filme „Passion“ von Christina Rauch (Einzelwertung 1,51 – drittbester Film) und

„(K)night Times“ von Andreas Bitzan und Alexander Leitner (Einzelwertung 1,84)

wurden Sieger in der Klubwertung! Herzliche Gratulation!

2016

Klubmeisterschaft 2016
Jury: Richard Wagner, Gerdi Obersteiner, Gerhard Fillei

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Schätze der Drau Dr. Eckhart Kuglin GOLD Klubmeister 2016
Was man Leben nennt Mag. Bernhard Mairitsch GOLD SP bem. Drehbuch
Ludwigsburg, die Residenzstadt Dr. Eckhart Kuglin SILBER
Katzenausstellung Dr. Eckhart Kuglin SILBER
Widder Raimund Possegger SILBER
Uwe & Willy Gerhard Mrak Diplom

Die Landesmeisterschaft 2016 findet in Villach am 26. und 27. 2. statt. Die strenge
Jury vergibt zweimal Gold und viermal Silber – leider ist kein Villacher Film darunter!
Unsere Teilnehmer erreichen mit ihren Filmen jeweils Bronze:
Dr. Eckhart Kuglin mit „Ludwigsburg, die Residenzstadt“ und „Die Schwäbische Alb“
Raimund Possegger mit „Widder“. Also kein Villacher Film bei der STM!
Die Jury: Dr. Paul Stepanek, Kurt Bamberger, Peter Glatzl (Juryleiter), Peter Haider,
Hannes Schobesberger.
Landesmeister 2016 wird der Völkermarkter Gemeinschaftsfilm „Ein Schloss meiner Träume“. Auch
den Minutencup holen sich die Völkermarkter Filmfreunde mit dem Gemeinschaftsfilm „Wie
gewonnen, so zerronnen“. Der Villacher Beitrag „Guten Morgen!“ wird Dritter.

2017

Klubmeisterschaft 2017
Jury: Klaus Pertl, Richard Wagner, Josef Steiner

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Magische Orte Dr. Eckhart u. Cordula Kuglin GOLD Klubmeister 2017, SP bem. Kamera
Jonas Christina Rauch GOLD SP bem. akust. Gest.
Daimlermuseum Dr. Eckhart u. Cordula Kuglin GOLD
Mama Christina Rauch GOLD
Weissensteiner Fischzucht Karl Tscharnuter SILBER
Der Besuch Christina Rauch SILBER
Endangered A. Bitzan, A. Leitner SILBER
Es gibt immer einen Weg Gerald Tiefling SILBER

Landesmeisterschaft 2017 – 31.03. u. 01.04. beim Filmklub Klagenfurt-Wörthersee

31 Filmnennungen gab es für die diesjährige LM in Klagenfurt. Die große Mehrheit (25) hatte dokumentarischen

Charakter (Reisen, Portaits, Ereignisse); es gab 5 Spielfilme und einen Videoclip.

Die Filmvorführungen waren gut besucht, das Catering sehr gut und die Damenriege unseres Klubs war feder-

führend bei der Versorgung der Besucher mit Kuchen und Getränken beteiligt.

Ein toller Film (Bergmandlc – HAK Völkermarkt/Mario Kraiger) erreichte zur großen Enttäuschung vieler

Filmfreunde nicht einmal die Starterlaubnis zur STM. Landesmeister wurde Heinz-Werner Breiter (CCC) mit

dem Reisebericht „Chukotka-Das vergessene Land“. Von den acht Villacher Filmen, die sich für die LM

qualifiziert hatten, traten nur vier an. Hier die Ergebnisse der Villacher Filme:

 

Filmtitel Autor Preis Sonderpreis/Anmerkung
Jonas Christina Rauch SILBER Jeunesse 2. Platz
Magische Orte Cordula und Dr. Eckhart Kuglin BRONZE
Endangered A. Bitzan/A. Leitner SILBER Jeunesse 1. Platz, SP bem. Idee
Weissensteiner Fischzucht Karl Tscharnuter BRONZE

Bei der Staatsmeisterschaft vom 14. – 17. Juni Kufstein konnte Christina RAUCH ähnlich wie 2015 in Fieberbrunn

einen großartigen Erfolg feiern:

Mit ihrem Spielfilm „Jonas“ errang sie GOLD, 1. Platz Jeunesse, den Sonderpreis für bem. Regie und die Teilnahme für die

UNICA 2017 in Dortmund.

Bitzan/Leitner erhielten für „Endangered“ ein Diplom.