Der Klubbetrieb hat im letzten Jahr auf Grund der

Pandemiebeschränkungen durch die Regierung ge-

litten. Die Videokonferenzen mit der bisherigen Soft-

ware (Jitsi) waren teilweise technisch bedingt nicht

optimal, was natürlich bei einigen Teilnehmern zu

Frust geführt hat.

Daher hat der Klubvorstand beschlossen, auf die

angeblich bessere Konferenz-Software „ZOOM“

umzusteigen. In der Weihnachtspause sorgt unser

Administrator Wolfgang HINTEREGGER dafür, dass

am 10.1. beim Klubabend alle Interessierten für die

kommenden Videokonferenzen vorbereitet werden.

(Herunterladen der Software, Einstieg, Tests mit

Filmen). Herzlichen Dank!

Die Klubabende werden erst wieder wöchentlich im

Volkshaus stattfinden, wenn alle – Geimpfte und Un-

geimpfte – dieses Haus betreten dürfen.

In der Zwischenzeit haben wir ein den Umständen

angepasstes Programm für die Klubabende erarbeitet.

Wir treffen uns nicht mehr wöchentlich, sondern

(vorläufig) 14tägig in der Videokonferenz.

Eine Umfrage hat ergeben, dass so gut wie kein Film im

Jänner für eine Klubmeisterschaft zur Verfügung steht,

außer den Kurzfilmen unseres unermüdlichen Filmers

Fritz Pichler.

Wie viele Filme bei der diesjährigen Landesmeisterschaft

am 10. und 11.3. in Klagenfurt antreten werden, steht

im Moment noch in den Sternen.

Zumindest in unserem Klub herscht ein – schon einige

Male da gewesenes – Filmtief, aus dem wir uns aber

immer wieder bravourös herausgearbeitet hatten.

Kopf hoch!

Ernst Thurner, Obmann